BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Auch 2021 keine Floßfahrten auf der Wilden Rodach

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die traditionellen Floßfahrten auf der Wilden Rodach werden auch 2021 nicht stattfinden - wegen der Corona-Auflagen der Staatsregierung. Die Erlebnis-Fahrten waren in den vergangenen Jahren schon häufiger ausgefallen, allerdings wegen Niedrigwasser.

Nasser Mai kann Niederschlagsdefizite nicht ausgleichen

    Wegen einer ungewöhnlichen Großwetterlage ist der Mai bisher überdurchschnittlich nass. Was schlecht für die Öffnungen in der Außengastronomie ist, ist gut für die Vegetation und die Grundwasserspiegel. Doch die sind weiterhin zu niedrig.

    Niedrigwasser: Zwei Abschnitte der Wiesent für Boote gesperrt

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Wiesent in der Fränkischen Schweiz gilt als beliebtes Ausflugsziel für Kanu- und Kajakfahrer. Von Seiten des Bund Naturschutz gab es lange Kritik. Jetzt sperrt das Landratsamt Forchheim wegen Niedrigwasser Teilabschnitte des Flusses.

    Kanufahren auf dem Obermain wegen Niedrigwassers schwierig

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Wegen Corona besuchen immer mehr Touristen Seen und Flüsse in der Heimat. Auch das Kanufahren auf dem Obermain wird beliebter. Allerdings ist das Bootswandern wegen Niedrigwassers nur streckenweise möglich.

    Trockenheit in Franken: Flusswasser ist tabu

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Hitze und kein Regen: Der Pegel an vielen Flüssen in Mittel- und Oberfranken ist im Moment extrem niedrig. Anwohner sollten deshalb darauf verzichten, Wasser zu entnehmen. Das könnte den Gewässern schaden.

    Hohe Umsatzeinbußen wegen Niedrigwasser

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Ostbayerische Ausflugsschifffahrtsbetriebe leiden unter dem Niedrigwasser auf der Donau. Sie rechnen mit hohen Umsatzeinbußen durch die anhaltende Dürre. Beim Donaudurchbruch Weltenburg ist der Schiffbetrieb mittlerweile eingestellt.

    Donau-Schiffahrt: Hohe Umsatzeinbussen wegen Niedrigwasser

      Ostbayerische Schifffahrtbetriebe rechnen mit hohen Umsatzeinbußen durch die anhaltende Dürre. Beim Donaudurchbruch Weltenburg ist der Schiffbetrieb bereits eingestellt.

      B5 Bayern: Neue Landesgartenschauen

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Gastgeber 2024 bis 2026 sind Kirchheim, Furth im Wald und Schweinfurt +++ Dürre macht Schifffahrt auf der Donau zu schaffen +++ Zugspitz-Tourismus sorgt für Probleme +++ Moderation: Stefan Bossle

      Immer wieder Munition und Granaten im Badesee

        In der heißen Sommerzeit klingt eine Abkühlung im See verführerisch. Doch was sich alles in den Gewässern verbirgt, damit rechnen wohl die wenigsten Badegäste: Die Rede ist von Kampfmunition aus dem zweiten Weltkrieg. Von Nadine Cibu

        Niedrigwasser: Große Schiffe können nicht mehr auf Donau fahren

          Auch die Schifffahrt spürt die Auswirkungen der extremen Hitze: Wegen des Niedrigwassers können derzeit keine großen Schiffe mehr auf der Donau verkehren. Das hat Auswirkungen auf den Tourismus und die Wirtschaft.