Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Vom Blog zum Investigativ-Portal: netzpolitik.org wird 15
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Beim Start vor fünfzehn Jahren war der Internetblog netzpolitik.org eigentlich ein Nebenprodukt. Heute zeichnet sich die Redaktion durch tiefe Recherchen aus, leakt immer wieder brisante Dokumente und setzt Themen im Bereich der Netzpolitik.

Markus Beckedahl über Facebook: "Das Gegenteil von Transparenz"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Markus Beckedahl, Betreiber des Blogs netzpolitik.org, bewertet den Auftritt Zuckerbergs vor dem US-Senat. Er spricht im Interview mit der radioWelt auf Bayern 2 von "Verschleierung und Verarschung der Betroffenen".

Datenskandal um Facebook: "Schon lange bekannt!"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Gründer und Chefredakteur von netzpolitik.org, Markus Beckedahl, geht davon aus, dass bei Facebook schon lange bekannt war, dass Daten weiterverkauft würden. Matthias Dänzer-Vanotti hat den Netzexperten in der radioWelt in Bayern 2 befragt.

Netz-Aktivist mit politischem Anspruch
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die "Landesverrat"-Ermittlungen gegen sein Blog netzpolitik.org machten ihn deutschlandweit bekannt. Jetzt ist Markus Beckedahl wieder auf der Internet-Konferenz re:publica, die er vor zehn Jahren mit gegründet hat. Von Florian Regensburger

Netzpolitik.org übernimmt Online-Projekt vom ZDF
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Macher von Netzpolitik.org übernehmen das Online-Projekt Lobbyradar vom ZDF. Und sie wollen es weiterentwickeln, verspricht Markus Beckedahl. Wie hoch ist der Einfluss der Wirtschaft auf die Politik? Eine Frage, die Lobbyradar visualisiert.

"Ironie funktioniert nicht auf Twitter"
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Blogger Markus Beckedahl zu den Landesverrats-Ermittlungen gegen "Netzpolitik.org", zur Sicherheit seines E-Mail-Passworts und zur Frage, warum es Ironie auf Twitter schwer hat.

So will Maas künftig mit Landesverrat umgehen

    Die Ermittlungen gegen die Blogger von netzpolitik.org schlug Wellen - und kostete den Generalbundesanwalt den Job. Nun spricht sich der Bundesjustizminister für eine Gesetzesänderung aus.

    Der Streit geht weiter

      Die Affäre um Netzpolitik.org ist mit der Entlassung von Generalbundesanwalt Range noch nicht ausgestanden. Nun geht es noch darum, wer wem eigentlich mit was gedroht hat.

      Maas und Range vor Rechtsausschuss
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Bundesjustizminister Maas und Ex-Generalbundesanwalt Range mussten sich heute den Fragen des Bundestags-Rechtsausschusses stellen. Sie sind die Hauptakteure in der Affäre um den Blog netzpolitik.org. Einer sagt nicht die Wahrheit.