BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Susanne G.: Der Vorsitzende einer Neonazi-Partei war ein Freund

  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sie soll Politiker und Muslime mit dem Tod bedroht und Anschläge vorbereitet haben: Deshalb steht eine mutmaßliche Rechtsterroristin aus Franken vor dem Oberlandesgericht München. Zu ihren Freunden gehörte der Bundesvorsitzende einer Neonazi-Partei.

Terror-Prozess: Neonazi-Aktivistin aus Franken vor Gericht

    Der Generalbundesanwalt hat Anklage gegen eine Rechtsextremistin aus Mittelfranken erhoben. Die Frau aus dem Landkreis Nürnberger Land muss sich ab April vor dem Oberlandesgericht in München verantworten. Sie soll Anschläge vorbereitet haben.

    Gedenken an Opfer antisemitischer Morde in Erlangen

      Vor 40 Jahren wurden der jüdische Verleger Shlomo Lewin und seine Freundin Frida Poeschke in Erlangen erschossen. Der Täter stammte aus der Neonazi-Szene. Bis heute gibt es Zweifel an der Einzeltäter-These. Erlangen gedenkt mit Video-Statements.

      Politik der Diskriminierung: Amerika nach vier Jahren Trump

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Politik Donald Trumps hat Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung gefördert. Der Sammelband "Four Years After" blickt auf das veränderte Klima in den USA – Mitherausgeberin Mirjam Zadoff erklärt im Gespräch, was all das mit uns zu tun hat.

      Anschlag geplant? Prozess gegen Neonazi aus dem Kreis Cham

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Weil er einen Terrorakt geplant haben soll, muss sich ein junger Rechtsradikaler aus dem Landkreis Cham ab 19. November vor Gericht verantworten. Unter anderem soll der 22-Jährige nach einem geeigneten Ort für einen Anschlag gesucht haben.

      Neonazi Horst Mahler aus Haft entlassen

        Der Neonazi und Holocaustleugner Horst Mahler ist nach Verbüßung seiner mehr als zehnjährigen Haftstrafe wieder auf freiem Fuß. Der 84-Jährige sei am Montagvormittag aus der Haft in der JVA Brandenburg an der Havel entlassen worden.

        Rechtsextremismus beim Club: Fans kritisieren 1. FC Nürnberg

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Beim 1. FC Nürnberg wird intensiv über das Thema Rechtsextremismus diskutiert. Auslöser war das Gedenken von Teilen der Fanszene an einen Neonazi. Einige Anhänger kritisieren den Verein: In der Vergangenheit sei auch nach Hinweisen wenig passiert.

        1. FC Nürnberg will sich klarer gegen Rechts abgrenzen

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Ein Banner vor dem Max-Morlock-Stadion, auf dem die Nordkurve um einen Neonazi trauert, sorgt für Kritik am Verhalten des 1. FC Nürnberg. Nun reagiert der Club und verspricht, "noch akribischer" gegen Rechtsextremismus vorzugehen.

        Wirbel um Banner: Nürnberger Ultras trauern um Neonazi

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Wie rechts sind Nürnberger Ultras? Ein Banner vor dem Max-Morlock-Stadion, auf dem die Nordkurve um einen Neonazi trauert, sorgt für Diskussionen. Kritik wird auch am 1.FC Nürnberg laut. Der Verein akzeptierte einen AfD-Politiker als Förderer.

        Gasthof Fels: Landkreise verlieren gegen Neonazi vor Gericht

          Damit eine Gaststätte in Presseck im Landkreis Kulmbach nicht in die Hände eines Neonazis gelangt, haben die Kreise Hof und Kulmbach von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht. Zu Unrecht, wie das Verwaltungsgericht Bayreuth entschieden hat.