BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Sophie Scholl: Gedenken zum 100. Geburtstag

    Zu Ehren der von den Nazis getöteten Sophie Scholl, dem wohl berühmtesten Mitglied der Widerstandsgruppe "Weiße Rose", war die politische Spitze Bayerns in der Uni München zusammengekommen. Am Wochenende sind weitere Gedenkveranstaltungen geplant.

    100. Geburtstag von Sophie Scholl - Vorbild und Mythos

      Vor hundert Jahren, am 9. Mai 1921, wurde Sophie Scholl geboren. Sie und ihr Bruder Hans Scholl gelten als wichtigste Persönlichkeiten im Widerstand gegen das NS-Regime. Wer war Sophie Scholl und warum ist sie für viele noch immer ein großes Vorbild?

      Scheibe der Störung: Denkmal zur Bücherverbrennung in München

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Am 10. Mai 1933 wurden von den Nationalsozialisten in ganz Deutschland Bücher verbrannt – auch in München. Ein Denkmal am Königsplatz erinnert ab heute daran. Eine Scheibe der Störung und Mahnung.

      Viele Institutionen wollen ein Stück vom "Weiße-Rose-Zaun"

      • Artikel mit Bildergalerie
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      An einem Zaun in der Münchner Orleansstraße ist eines der wichtigsten Fotos der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" um Sophie Scholl entstanden. Der Zaun muss einem Neubau weichen. Er soll zerlegt und verteilt werden. Viele Institutionen wollen ein Stück.

      Mahnender Comic: Beate und Serge Klarsfeld sind "Die Nazi-Jäger"

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Jahrzehnte haben Beate und Serge Klarsfeld Nazi-Verbrecher gejagt, um sie vor Gericht zu stellen. Nun erzählt eine Graphic Novel von ihrem Kampf gegen das Vergessen. Ein Comic als Mahnung und Appell.

      Sophie Scholl – Widerstand getragen von christlichem Glauben

        Sie ist eine Ikone des Widerstands gegen die Diktatur des Nationalsozialismus. Sophie Scholl wurde wegen ihres Einsatzes hingerichtet. Getragen wurde ihr Handeln von einem tiefen christlichen Glauben. Eine Erinnerung.

        Kriegsdienst verweigert: Als Werner Zrenners Vater getötet wurde

          Werner Zrenner ist erst dreieinhalb Jahre alt, als sein Vater 1941 seine Kriegsdienstverweigerung mit dem Leben bezahlen muss. 16 Jahre später verweigert auch er den Dienst an der Waffe.

          Coburg: Stadt missbilligt Ehrenbürgerschaft von Hindenburg

            Die Stadt Coburg beschäftigt sich einmal mehr mit ihrer Geschichte. Nach Diskussionen um den Coburger Mohren ist nun der Reichspräsident Paul von Hindenburg in den Fokus gerückt. Die nach ihm benannte Straße soll allerdings nicht umbenannt werden.

            Knobloch: "Das ‚Nie wieder‘ ist Leitgedanke der Bundesrepublik"

              Zum 76. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau erinnert Charlotte Knobloch an die Bedeutung des Gedenkens. In einer Zeit, in der die letzten Zeitzeugen sterben, sei die Erinnerung ein "Gegengewicht zur Geschichtsvergessenheit".

              Gedenken am Jahrestag: Vor 76 Jahren wurde das KZ Dachau befreit

              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Heute jährt sich zum 76. Mal die Befreiung des Konzentrationslagers Dachau. Wie auch im vergangenen Jahr wird es wegen der Corona-Pandemie keine öffentliche Gedenkveranstaltung geben können. Das Gedenken findet aber trotzdem statt.