BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Radio-Event und Podcast: Dokumentarhörspiel zum NSU-Prozess

    Zum größten Rechtsterror-Prozess der deutschen Geschichte existieren knapp 6.000 Seiten Mitschriften der ARD-Gerichtsreporter. Anhand dieser einzigartigen Dokumente macht jetzt das 24-teilige Dokumentarhörspiel "Saal 101" den NSU-Prozess erlebbar.

    NSU-Morde in Bayern: Löschung der Akten wird geprüft
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Hinterbliebene der NSU-Mordopfer in Bayern fordern einen neuen Untersuchungsausschuss des bayerischen Landtags. Unterdessen wird bekannt, dass das Innenministerium prüft, Unterlagen mit Bezug zu der Terrorserie zum Löschen freizugeben.

    NSU-Betroffene fordern Untersuchungsausschuss

      Betroffene des NSU-Terrors fordern einen erneuten Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags, der sich mit der rechtsextremen Terrorserie befassen soll. Eine entsprechende Petition wurde jetzt im Internet gestartet.

      Sohn des ersten NSU-Opfers: "Über all die Jahre verdächtigt"
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Vor 20 Jahren begann in Deutschland die rechtsterroristische Mordserie des NSU. Das erste Opfer wurde in Nürnberg ermordet: der 38-jährige Blumenhändler Enver Şimşek. BR24 und nordbayern.de sprachen mit dem Sohn des Mordopfers, Abdul-Kerim Şimşek.

      NSU-Prozess: Ermittlungen wegen Falschaussagen teils eingestellt
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Über fünf Jahre dauerte der Prozess, in dem sich besonders die Zeugen aus der Neonazi-Szene wortkarg zeigten. Gegen sechs Zeugen wurde wegen uneidlicher Falschaussage ermittelt. Einige Verfahren sind mittlerweile eingestellt worden.

      NSU-Komplex: Kunstwerk an Münchner Gerichtsgebäude enthüllt
      • Artikel mit Video-Inhalten

      An der Außenfassade des Strafjustizzentrums in der Münchner Nymhenburger Straße wurde ein Kunstwerk enthüllt. Das Relief von Künstler Sebastian Jung thematisiert den NSU-Prozess aus kritischer Distanz und erinnert an die vielen offenen Fragen.

      Relief zum NSU-Prozess in München enthüllt
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Mehr Fragen als Antworten, mehr Schatten als Licht förderte der NSU-Prozess zu Tage. Der Künstler Sebastian Jung hat dieses Nicht-Wissen in einem Relief umgesetzt. Nun wurde seine Intervention zum NSU-Prozess am Oberlandesgericht München enthüllt.

      Zschäpe-Verteidiger reichen Begründung für Revision ein

        Mehrere tausend Seiten Unterlagen wurden heute beim Oberlandesgericht München eingereicht. Sie sollen belegen, warum das Urteil gegen die wegen Mordes verurteilte Beate Zschäpe nicht in Ordnung ist. In der Nacht endet eine wichtige Frist.

        NSU-Urteil: Wie ist die Urteilsbegründung zu bewerten?

          Fast zwei Jahre nach der mündlichen Urteilsverkündung liegt das schriftliche Urteil im NSU-Prozess vor. Die Rechtsterroristin Zschäpe wurde zu lebenslanger Haftstrafe mit Feststellung besonderer Schwere der Schuld verurteilt. Revision ist angekündigt

          Späte Urteilsbegründung im NSU-Prozess: Not oder Kalkül?

            93 Wochen hatte das Münchner Oberlandesgericht Zeit, das Urteil im NSU-Prozess schriftlich zu begründen. Es hat diese Frist ausgereizt. Aufgrund der Datenmenge, heißt es. Kritiker fürchten dagegen Kalkül.