Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Analyse: Kurz sucht Bündnispartner
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nach seinem Wahltriumph steht Österreichs Ex-Kanzler Kurz vor einer schwierigen Regierungsbildung. Wahlverlierer FPÖ scheint die Opposition vorzuziehen, und die Grünen stellen klare Bedingungen. Eine Analyse von Srdjan Govedarica.

Kurz gewinnt - FPÖ stürzt ab
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die ÖVP geht - wie erwartet - als stärkste Kraft aus der Nationalratswahl hervor. Nach der aktuellen ORF-Hochrechnung kann sie 37,1 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Die FPÖ stürzt ab und bereitet sich auf die Oppositionsrolle vor.

Kurz gewinnt Nationalratswahl in Österreich
  • Eilmeldung

Die konservative ÖVP von Ex-Kanzler Kurz hat laut erster ORF-Hochrechnung die Nationalratswahl in Österreich mit 37,2 % gewonnen. Zweitstärkste Kraft ist die SPÖ (22 %). Die FPÖ kommt auf 16 %, die Grünen auf 14,3 und die liberalen Neos auf 7,4.

Österreichwahl: "Emokratie" statt Demokratie?
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Österreicher wählen ein neues Parlament: Menschen vor den Wahllokalen äußern sich sowohl verdrossen als auch mit ironischer Distanz über ihre Politiker. Allerdings: Bei der Briefwahl zeichnet sich eine Rekordbeteiligung ab.

"Dirndl-Koalition" in Österreich?
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Am Sonntag wird in Österreich ein neues Parlament gewählt. Laut Umfragen bleiben Ex-Kanzler Sebastian Kurz und seine ÖVP die mit Abstand stärkste Kraft und werden die Regierung bilden - möglicherweise in einer "Dirndl-Koalition".

NEOS-Chefin Meinl-Reisinger: "Handlungsfähigkeit für Österreich"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Vorsitzende der oppositionellen NEOS-Partei, Beate Meinl-Reisinger, hat deutlich gemacht, dass ihre Partei ein Misstrauensvotum gegen die Regierung von Sebastian Kurz nicht mittragen werde. Sie wünsche sich Handlungsfähigkeit und kein Chaos.

Österreich stimmt am 4. Dezember ab
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die verschobene Stichwahl um das Amt des österreichischen Bundespräsidenten soll am 4. Dezember stattfinden. Darauf einigten sich die Regierungsparteien SPÖ und ÖVP sowie die Oppositionsparteien Grüne und Neos.