BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Hersbruck: Trio wollte Vater foltern – Urteil gefallen

    Nach heftigem Streit zwischen Vater und Sohn hat ein 14-Jähriger aus Hersbruck versucht, mit Hilfe von Internetbekannten seinen Vater zu foltern. Er wollte verhindern, in eine Jugendeinrichtung geschickt zu werden. Nun ist das Urteil gefallen.

    Prozessauftakt in Nürnberg: Trio wollte Vater foltern
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Emotionaler Auftakt eines schwierigen Prozesses in Nürnberg: Zwei Männer und ein Jugendlicher müssen sich seit Freitag vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Das Trio soll versucht haben, den Vater des einen Angeklagten zu foltern.

    Nürnberger Initiative kritisiert geplante Syrien-Abschiebungen
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Initiative "Syria not safe" kritisiert die angekündigten Abschiebungen nach Syrien. In dem Land würden immer noch Menschen willkürlich festgenommen, so ein Nürnberger syrischer Herkunft. Zum Jahresende läuft der Abschiebestopp für Straftäter aus.

    Rückblick: Das war 2020 in Mittelfranken
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Kassenbon-Protest, ausgebremstes Kulturleben in ganz Franken, ein Tor in letzter Sekunde für den FCN, Probleme in der Löwen-Liebe und die allgegenwärtige Pandemie – ein Rückblick auf das ganz besondere Jahr 2020 in Mittelfranken.

    Mahnwache gegen Abschiebung einer Nürnberger Psychiaterin

      150 Menschen haben sich in Nürnberg bei einer Kundgebung gegen die Abschiebung einer Psychiaterin eingesetzt. Die türkisch-stämmige Frau soll ausgewiesen werden. Sie ist Mitglied der türkischen Partei TKP/ML, die als linksextrem gilt.

      Mann vor U-Bahn geschubst – Prozessauftakt verschoben

        In Nürnberg hätte heute ein 33-Jähriger vor Gericht stehen sollen, weil er an Heiligabend 2019 einen Mann vorsätzlich vor die U-Bahn geworfen haben soll. Der Prozess musste jedoch verschoben werden.

        Mord an Nebenbuhler? Lebenslange Haft für Liebespaar gefordert

          Ein Liebespaar soll einen Mordplan geschmiedet haben. Ein Nebenbuhler musste sterben. Staatsanwaltschaft und Nebenklage wollen das Paar dafür lebenslänglich ins Gefängnis schicken. Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth hielten sie die Plädoyers.

          Mord an Nebenbuhler: Plädoyers am Landgericht Nürnberg-Fürth

            Ein Liebhaber, ein toter Nebenbuhler und eine Frau, die einen Auftragsmord in Auftrag gegeben haben soll: Am Landgericht Nürnberg-Fürth sollen im Prozess um ein Liebespaar, das einen Mann umgebracht haben soll, heute die Plädoyers gehalten werden.

            Wie Bayern rechtsextreme Häftlinge beim Ausstieg unterstützt

              Der Mord an Walter Lübcke in Kassel, der Anschlag von Halle oder der geplante Terror-Angriff der "Feuerkrieg Division" – immer wieder stehen Rechtsextremisten in Deutschland vor Gericht. Was passiert mit ihnen und ihrer Gesinnung nach einem Prozess?

              Urteil erwartet zum rechten Terror-Prozess in Nürnberg

                Der 23-jährige Angeklagte soll einen Terroranschlag geplant haben. Vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth soll heute das Urteil fallen. Die Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft.