BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Schwierige Heimreise: Die Odyssee einer Familie aus Münchberg

    In Zeiten der Corona-Krise ist Reisen alles andere als einfach. In Myanmar sitzen circa 300 Deutsche fest. Darunter auch eine dreiköpfige Familie aus Münchberg. Die Informationslage ist schwierig, die Unterstützung des Auswärtigen Amtes rudimentär.

    Dominik Bartsch, UNHCR: Gemischte Bilanz zum UN-Flüchtlingspakt
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Vor einem Jahr hat die UN-Generalversammlung den UN-Flüchtlingspakt angenommen. Dominik Bartsch vom Flüchtlingshilfswerk UNHCR zieht eine gemischte Bilanz: "Wir erwarten uns, dass mehr Staaten mit dazu kommen und bei der Lastenteilung mitmachen."

    Nach Auftritt in Den Haag: Rohingya empört über Suu Kyi
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Es habe in Myanmar keine gezielte Gewalt an Rohingya gegeben, beteuerte De-facto-Regierungschefin Suu Kyi in Den Haag. Tausende Kilometer entfernt, in Bangladesch, entrüsten solche Aussagen die Rohingya-Flüchtlinge.

    Suu Kyi weist Vorwurf des Völkermords an Rohingya zurück
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Regierungschefin von Myanmar hat das Militär des Landes beim Völkermord-Verfahren in Den Haag in Schutz genommen. Den Soldaten werden zahlreiche Vergewaltigungen und Morde vorgeworfen. Die Vorwürfe seien unvollständig und irreführend.

    Religionsgipfel von Lindau: Eine Bilanz
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Der Religionsgipfel in Lindau will heute mit einer Abschlusserklärung religiöse Stätten besser schützen. Thema war unter anderem der Krisenherd Myanmar. Auch konkrete Vorschläge an die Regierungen von Myanmar und Bangladesch soll es geben.

    Myanmar: Reuters-Journalisten droht bis zu 14 Jahren Haft

      Ein Gericht in Myanmar hat gegen zwei Reporter Anklage erhoben – wegen angeblichen Verrats von Staatsgeheimnissen. Die einheimischen Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters waren im Dezember festgenommen worden.

      Rohingya fordern mehr Rechte
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Am Weltflüchtlingstag haben in Bangladesch Tausende Rohingya auf ihre schwierige Lage aufmerksam gemacht. Die muslimische Minderheit forderte unter anderem Sicherheit und eine Staatsbürgerschaft.

      Mittwoch, 28. März: Das bringt der Tag

        EU-Vorschläge für grenzüberschreitende Euro-Zahlungen werden vorgestellt +++ Präsidentschaftswahlen in Myanmar und Ägypten +++ Bayerische Kriminalstatistik 2017 +++ Auszeichnung für Staatsarchiv in Landshut +++ Flächenfraß durch neue Wohngebiete

        100 Sekunden Rundschau: US-Investoren klagen gegen Facebook
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Merkel gibt Regierungserklärung ab +++ Raketenangriff in Damaskus mit 35 toten Zivilisten +++ Myanmars Präsident tritt zurück +++ Streik im Öffentlichen Dienst geht weiter

        Myanmars Präsident Htin Kyaw zurückgetreten

          Der Präsident von Myanmar, Htin Kyaw, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Ein Grund dafür wurde nicht genannt. Es gab jedoch Spekulationen über Htin Kyaws Gesundheitszustand.