Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Religionsgipfel von Lindau: Eine Bilanz
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Religionsgipfel in Lindau will heute mit einer Abschlusserklärung religiöse Stätten besser schützen. Thema war unter anderem der Krisenherd Myanmar. Auch konkrete Vorschläge an die Regierungen von Myanmar und Bangladesch soll es geben.

Pilot gelingt Bauchlandung und wird als Held gefeiert
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mit einer Landung seines Flugzeugs ohne funktionierendes Fahrwerk ist ein Pilot aus Myanmar zum Helden geworden. Zuvor war er extra länger in der Luft geblieben, um Treibstoff zu verbrauchen und das Gewicht zu reduzieren. Verletzt wurde niemand.

Begnadigung: Myanmar lässt Reuters-Reporter frei
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wegen ihrer Berichterstattung über ein Massaker an Rohingya-Männern wurden zwei Reuters-Journalisten vergangenes Jahr in Myanmar verurteilt. Nun kamen sie vorzeitig frei – eine Begnadigung ohne Begründung.

Elefanten in Myanmar: Ein heiliges Tier wird arbeitslos
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Nirgendwo gibt es so viele Arbeitselefanten wie in Myanmar, dem ehemaligen Burma. Ein Großteil der etwa 5.000 Tiere führt inzwischen ein trostloses Leben, verurteilt zum Nichtstun. Einige Elefanten aber schulen jetzt um auf einen neuen Job.

Caritas: Wie es den Rohingya inzwischen geht
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bangladesch hat hundertausende geflüchtete Rohingya aus dem benachbarten Myanmar aufgenommen. Die Premierministerin ließ sich dafür feiern. Wie geht es den Geflüchteten heute? Christin Mothsche von der Caritas kümmert sich um die Menschen vor Ort.

Myanmar: Reuters-Journalisten droht bis zu 14 Jahren Haft

    Ein Gericht in Myanmar hat gegen zwei Reporter Anklage erhoben – wegen angeblichen Verrats von Staatsgeheimnissen. Die einheimischen Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters waren im Dezember festgenommen worden.

    Rohingya fordern mehr Rechte
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Am Weltflüchtlingstag haben in Bangladesch Tausende Rohingya auf ihre schwierige Lage aufmerksam gemacht. Die muslimische Minderheit forderte unter anderem Sicherheit und eine Staatsbürgerschaft.

    Mittwoch, 28. März: Das bringt der Tag

      EU-Vorschläge für grenzüberschreitende Euro-Zahlungen werden vorgestellt +++ Präsidentschaftswahlen in Myanmar und Ägypten +++ Bayerische Kriminalstatistik 2017 +++ Auszeichnung für Staatsarchiv in Landshut +++ Flächenfraß durch neue Wohngebiete

      100 Sekunden Rundschau: US-Investoren klagen gegen Facebook
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Merkel gibt Regierungserklärung ab +++ Raketenangriff in Damaskus mit 35 toten Zivilisten +++ Myanmars Präsident tritt zurück +++ Streik im Öffentlichen Dienst geht weiter

      Myanmars Präsident Htin Kyaw zurückgetreten

        Der Präsident von Myanmar, Htin Kyaw, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Ein Grund dafür wurde nicht genannt. Es gab jedoch Spekulationen über Htin Kyaws Gesundheitszustand.