BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Grimme-Preise 2021: Auszeichnung für Isabel Schayani

    16 Grimme-Preise in einem starken Jahrgang: Auszeichnungen gehen an die ARD-Serie "Für immer Sommer 90" und die Doku "Loveparade", außerdem an Isabel Schayani für ihre Berichterstattung aus Moria und an Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim.

    Wie kommt die Flüchtlingsaufnahme aus Griechenland voran?

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Vor einem Jahr hatte die Große Koalition beschlossen, Flüchtlinge aus Griechenland aufzunehmen. Nach dem Feuer im Lager Moria wurde das Programm von Bundesinnenminister Horst Seehofer nochmals erweitert. Doch - was ist daraus geworden?

    Die verlorenen Kinder von Lesbos

      Ungefähr 2.500 Kinder und Jugendliche wohnen im griechischen Flüchtlingslager Kara Tepe – ohne Strom und Perspektive. Ihre Lage wird immer dramatischer. Viele sprechen seit Monaten nicht mehr, manche wollen nur noch sterben. Ein Besuch auf Lesbos.

      Corona verschärft die Situation für Geflüchtete dramatisch

        Die Zahl der Menschen auf der Flucht ist so hoch wie nie zuvor. Im öffentlichen Diskurs spielen sie aber kaum mehr eine Rolle. Die Corona-Krise ist an die Stelle der sogenannten Flüchtlingskrise getreten. Mit dramatischen Folgen für die Geflüchteten.

        CDU-Vorsitz-Bewerber Merz gegen Aufnahme von Flüchtlingen

          CDU-Vorsitz-Bewerber Merz ist prinzipiell dagegen, Flüchtlinge aus Lagern in Bosnien und Griechenland aufzunehmen. Er plädiert für eine gemeinsame Asylpolitik der EU-Staaten. Den Menschen müsse an Ort und Stelle geholfen werden.

          SPD-Chefin Esken: Seehofer versagt bei Flüchtlingspolitik

            SPD-Chefin Esken wirft Bundesinnenminister Seehofer Versagen in der Flüchtlingspolitik vor. Erst 290 von 1.553 geflüchteten Menschen auf griechischen Inseln, auf deren Aufnahme man sich im September verständigt hätte, seien in Deutschland angekommen.

            Kälte und Krankheiten: Prekäre Lage im Flüchtlingscamp Kara Tepe

            • Artikel mit Video-Inhalten

            In aller Eile wurde das Camp Kara Tepe auf Lesbos errichtet, nachdem das Flüchtlingslager Moria komplett abgebrannt war. Doch die Übergangslösung wurde zum Dauerzustand. Mehr als 7.000 Menschen leben dort bis heute – unter prekären Bedingungen.

            Unicef-Foto des Jahres: Kinder fliehen aus Moria

              Ein Junge trägt ein kleines Kind auf dem Arm, sie fliehen aus dem brennenden Flüchtlingslager Moria. Das Bild des Fotografen Tzortzinis wurde von Unicef zum Foto des Jahres gekürt. Es zeige die Tapferkeit von Kindern angesichts von Not und Gefahr.

              3 Monate nach Brand von Lesbos: "Die EU muss eine Lösung finden"

                Auf dem kommenden EU-Gipfel in Brüssel soll unter anderem über einen Migrationspakt für Europa entschieden werden. Unterdessen wird die Situation der Geflüchteten auf der griechischen Insel Lesbos immer prekärer.

                Symbolisches Flüchtlingscamp vor Martinskirche in Fürth

                • Artikel mit Video-Inhalten

                Die Kirche St. Martin in Fürth hat ein symbolisches Flüchtlingscamp aufgestellt. Sie will damit auf die Zustände im Lager Moria aufmerksam machen und zugleich Denkanstöße geben. Im Stadtteil haben 20 Prozent die AfD gewählt.