BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Vielfalt im Programm bedeutet auch Vielfalt beim Personal

    Auch der Bayerische Rundfunk setzt auf Vielfalt beim Personal. Doch wir stehen dort erst am Anfang. Wie gelingt es, auch beim Nachwuchs nachhaltig diverser zu werden? Darüber diskutiert der BR in einem Online-Panel gemeinsam mit dem Publikum.

    Mehr Migranten in die Freiwilligen Feuerwehr

      Mehr als 330.000 Menschen in Bayern engagieren sich in den Freiwilligen Feuerwehren. Der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund beträgt nur ein Prozent. Der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands, Johann Eitzenberger, will das ändern..

      Dritte Welle: Besonders viele Migranten auf Intensivstationen?

        In der dritten Welle der Corona-Pandemie berichten einzelne Mediziner und Politiker von auffällig vielen Menschen mit Migrationshintergrund auf den Intensivstationen. Sind diese Berichte statistisch belegbar? Ein #Faktenfuchs.

        Kita-Projekt "Zweisprachige Bücherbox" startet in Schweinfurt

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Mit etwa 100 "Zweisprachigen Bücherboxen" soll Kindergartenkindern beim Lernen der deutschen Sprache und ihrer Muttersprache geholfen werden. Die Bayerische Integrationsbeauftragte brachte die erste Box mit Büchern in neun Sprachen nach Schweinfurt.

        SPD kritisiert Herrmann für Impfappell an Einwanderer

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die bayerische SPD kritisiert Innenminister Herrmann für dessen Impfappell an Migranten. Herrmann versuche, die Verantwortung an die Betroffenen abzuschieben, sagte SPD-Landeschef Florian von Brunn.

        "Wer sich nicht gekümmert hat, ist die Staatsregierung"

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Hat die Politik vernachlässigt, Menschen aus prekären Lebensverhältnissen vor Covid-19 zu schützen? Der designierte BayernSPD Chef Florian von Brunn fordert im BR-Politikmagazin Kontrovers mehr muttersprachliche Informationen in den Sozialen Medien.

        Studie: Gründer mit Migrationshintergrund sind risikofreudiger

          Rund ein Fünftel der Startups in Deutschland werden von Menschen mit Migrationshintergrund gegründet. Laut einer Studie bringen sie unternehmerisches Denken mit und sind risikofreudiger. Bei der Finanzierung gibt es allerdings teilweise Probleme.

          Ayla Inan: muslimische Mädchen und Frauen stärken

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Frauen sollen frei ihre Meinung äußern, öffentlich auftreten und gleichberechtigt mit den Männern leben. Das erklärte schon der Prophet Mohammed. Dafür setzt sich auch Ayla Inan ein. Sie leitet den Sozialdienst muslimischer Frauen e.V. in Kempten.

          Homeschooling: Wenn die Sprache zur Herausforderung wird

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Sprachliche Barrieren und fehlende Technik: Für Schüler mit Migrationshintergrund ist das Homeschooling teilweise eine große Herausforderung. Die 15-jährige Fadwa aus Syrien lebt seit 2015 in Regensburg. Sie will trotz Corona ihren Quali schaffen.

          Mehr Hochs und Tiefs mit Migrationshintergrund

            Tief "Ahmet" statt Tief "Sabine": Im Wetterbericht werden in den nächsten Wochen neue Namen auftauchen. Dahinter steckt eine politische Kampagne. Das Ziel: Auch die Wetterkarte soll die Vielfalt der Gesellschaft abbilden.