BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Migrationsforscher wirft EU strategische Blindheit vor

    Der Migrationsforscher Gerald Knaus, Architekt des Flüchtlingspaktes mit der Türkei, hat eine Erneuerung des Abkommens gefordert. Zugleich äußerte er deutliche Kritik an der Europäischen Union.

    Flüchtling an Grenze erschossen? Athen dementiert Türkei-Vorwurf
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Nach türkischen Angaben ist ein Flüchtling von einem griechischen Grenzschützer erschossen worden. Der Mann habe versucht, die Grenze in die EU zu überschreiten, hieß es. Die griechische Regierung hat den Vorwurf dementiert.

    Herrmann über Flüchtlingspolitik: "Situation wie 2015 vermeiden"
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Situation an der türkisch-griechischen Grenze spitzt sich weiter zu. Experten rechnen mit tausenden neuen Flüchtlingen in der EU, auch in Deutschland. Bayerns Innenminister sieht den Freistaat gut gerüstet.

    Regensburger Seenotretter setzen Drohnen ein

      Selbstgebaute Drohnen sollen den privaten Seenotrettern im Mittelmeer künftig dabei helfen, schiffbrüchige Flüchtlinge aufzuspüren. Die Regensburger Hilfsinitiative "Space Eye" will noch im März die ersten Drohnenflüge starten.

      EU-Behörde Frontex schickt Verstärkung an griechische Grenze
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Angesichts von tausenden Menschen, die am türkisch-griechischen Grenzübergang ausharren, schickt Frontex Verstärkung an die griechische Grenze. Unterdessen startete die Türkei eine Militäroffensive gegen die syrische Armee.

      13.000 Menschen harren an türkisch-griechischer Grenze aus
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Mehr als 13.000 Flüchtlinge haben die Nacht bei eisigen Temperaturen an der Grenze zu Griechenland verbracht. Athen verstärkte erneut seine Grenzeinheiten. EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen sicherte Bulgarien und Griechenland Hilfe zu.

      Türkei: Tausende Flüchtlinge warten an der EU-Grenze
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      13.000 Flüchtlinge haben die Nacht bei eisigen Temperaturen an der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland verbracht. Die Regierung in Ankara will sie nicht aufhalten. Die EU reagiert mit großer Sorge.

      "Geordnete Rückkehr" – Länder ziehen nicht mit
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Ein halbes Jahr ist das sogenannte Geordnete-Rückkehr-Gesetz von Bundesinnenminister Seehofer in Kraft – doch die Wirkung lässt auf sich warten: Die Zahl der Abschiebungen ging 2019 erneut zurück. Ein Grund: Die Länder setzen die Maßnahmen kaum um.

      Heinrich Bedford-Strohm verteidigt Schiff zur Seenotrettung
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Heute ist die Taufe eines Schiffs, das zur Seenotrettung im Mittelmeer bestimmt ist. Gekauft wurde es von einem Bündnis, an dem die Evangelische Kirche beteiligt ist. Das sei "eine ungewöhnliche Aktion", aber notwendig, sagt der EKD-Ratsvorsitzende.

      Immer mehr Uiguren suchen Asyl - auch in München

        Laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat sich die Zahl der Asylanträge von Uiguren im vergangenen Jahr verdreifacht. Kein Wunder, beklagt doch das Auswärtige Amt immer mehr Menschenrechtsverletzungen an der muslimischen Minderheit in China.