BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Gefährlich und teuer: Altlast Hausmülldeponie

    Schwarze, braune, grüne Tonne und der gelbe Sack - Mülltrennung und Recycling ist für uns heute selbstverständlich. Vor 50 Jahren war man davon aber weit entfernt. Die Folgen: alte Hausmülldeponien, die jetzt der Umwelt schaden.

    Klimaschutz-Maßnahmen wären frühestens 2033 spürbar

      Das Klimaabkommen sieht vor, den Anstieg der Durchschnittstemperaturen unter zwei Grad Celsius zu halten, um dem Klimawandel entgegen zu steuern. Doch selbst, wenn wir jetzt alle Emissionen stoppen würden, würden wir das erst in Jahrzehnten spüren.

      #Faktenfuchs: Wie Forscher das Treibhausgas CO2 messen

        Kohlendioxid macht 0,04 Prozent der Atmosphäre aus - und ist das wichtigste Treibhausgas im menschengemachten Klimawandel. Ein #Faktenfuchs dazu ließ viele User fragen: Wie ist die Wirkung von so geringen Gasmengen zu beweisen? Ein Folge-Faktenfuchs:

        In Sibirien lösen sich Methanblasen
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Jeder spricht von Kohlendioxid, wenn es um den Klimawandel geht. Doch Methan ist 30 Mal so schlimm für unsere Atmosphäre. Forscher in Russland machen sich daher Sorgen. Denn der Permafrostboden taut auf und setzt dabei Methan frei. Von Oliver Soos

        Überraschender Anstieg macht Klimawissenschaftlern Sorgen
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Der gewaltige Ausstoß von Methan gefährdet den Kampf gegen den Klimawandel. In den letzten 10 Jahren sind die Methankonzentrationen in der Atmosphäre so stark gestiegen wie nie zuvor. Wissenschaftler schlagen Alarm.

        Methan tritt aus ehemaliger Mülldeponie bei Deggendorf aus

          An der früheren Mülldeponie Mietraching bei Deggendorf bildet sich Methangas. Die Anlage muss saniert werden. In den angrenzenden Wohngebäuden müssen vorsorglich Gaswarnanlagen installiert werden.

          Antibiotika verstärken das Methan-Problem

            Kühe rülpsen und pupsen - und scheiden dabei große Mengen an Methan aus. Eine neue Studie deutet jetzt darauf hin, dass Rinder durch die Antibiotika, mit denen sie behandelt werden, noch weitaus mehr Methan erzeugen.

            Damit die Kuh weniger rülpst

              Forscher haben den Mechanismus eines Moleküls entschlüsselt, das bei Kühen und anderen Wiederkäuern den klimaschädlichen Methan-Ausstoß senkt. Das berichten Wissenschaftler der US-nationalen Akademie der Wissenschaften.

              Doch es stinkt weiterhin nach faulen Eiern

                6.000 Einwohner mussten aus ihrer Stadt flüchten, als im es Oktober in ganz Porter Ranch zu stinken begann. 150 Meter unter der Erde leckte ein Gasspeicher - pumpte Tonnen Methan und andere Dämpfe an die Oberfläche. Jetzt soll das Leck dicht sein.