BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Özil nach China-Kritik aus Fußball-Computerspiel gelöscht

    Nach seiner Kritik am Umgang Chinas mit der muslimischen Minderheit der Uiguren, ist der Fußball-Profi Mesut Özil aus dem Computerspiel Pro Evolution Soccer verschwunden. Das chinesische Unternehmen NetEase hat Özils virtuellen Charakter gelöscht.

    Nach Özil-Kritik: Chinas Staatssender zeigt Arsenal-Spiel nicht
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat öffentlich den Umgang Chinas mit den Uiguren angeprangert. Als Konsequenz strich der Staatssender jetzt ein Spiel von Özils Club Arsenal aus dem Programm.

    Müllers Medienkritik: "Es geht um Verkaufszahlen und Klicks"
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Nationalspieler Thomas Müller bezieht Stellung in der Diskussion um Mesut Özils umstrittene Erdogan-Fotos. "Es ist eine heuchlerische Diskussion, die von den Medien mitgetragen wird", sagte er am Rande des FC-Bayern-Trainingslagers in Rottach-Egern.

    Nach WM-Debakel: Neuer will wieder "stolze Spieler" sehen
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Fünf Wochen nach dem WM-Debakel bezieht Manuel Neuer Stellung. Der DFB-Kapitän zeigt sich zurückhaltend in der Affäre um Mesut Özil. Was den Neustart des Weltmeisters von 2014 betrifft, hat der Torhüter klare Vorstellungen.

    Die Mehrheit der Deutschen glaubt an ein Rassismusproblem

      Nach den Turbulenzen um Mesut Özil glaubt die Mehrheit der Deutschen an ein Rassismusproblem in der Gesellschaft - auch diejenigen ohne Migrationshintergrund. Gesundheitspolitik und Pflege sind für die Deutschen die derzeit wichtigsten Themen.

      Fall Özil: Bildungsministerin Karliczek fordert Wertedebatte

        Der Rückzug von Mesut Özil aus der Fußball-Nationalmannschaft sorgt noch immer für Diskussionen. Bundesbildungsministerin Karliczek hat angeregt, eine gesellschaftliche Debatte über Werte, Toleranz und das Zusammenleben in Deutschland zu führen.

        Fall Özil: DFB-Präsident Grindel erklärt sich
        • Artikel mit Video-Inhalten

        DFB-Präsident Reinhard Grindel hat sich nun aus dem Urlaub gemeldet, um auf die Vorwürfe von Mesut Özil zu reagieren. Rassismus, so Grindel, sei "nicht tolerierbar". Zu den diversen Rücktrittsforderungen äußerte er sich nicht.

        Schlagzeilen BR24/12

          BGH bestätigt Regelung zur Störerhaftung +++ Grindel räumt Fehler im Fall Özil ein +++ Konsumklima: Deutsche weiter in Kauflaune +++ Zahl der Sozialhilfe-Empfänger in Bayern gestiegen +++ Explosion eines Feuerwerkskörpers nahe US-Botschaft in Peking

          Grindel weist Rassismus-Vorwürfe zurück
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          DFB-Präsident Reinhard Grindel hat eine Stellungnahme zum Rücktritt von Nationalspieler Mesut Özil und dessen Vorwürfen veröffentlicht. Darin weist Grindel Rassismus-Vorwürfe gegen ihn entschieden zurück, gesteht aber auch Fehler ein.