BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Das sind die wichtigsten WhatsApp-Alternativen

    Am 15. Mai ändert WhatsApp seine Nutzungsbedingungen. Viele Userinnen und User überlegen daher, zu anderen Messenger-Apps zu wechseln. Doch welche Alternativen gibt es? Und was sind deren Vor- und Nachteile?

    Antisemitischer Hass auf Telegram

      Massive verbale Attacken gegen Jüdinnen und Juden und Aufrufe zu Gewalt auf Messenger Diensten wie Telegram explodieren. Doch rechtliche Regeln wie Lösch- und Dokumentationspflichten, denen Facebook oder Twitter nachkommen müssen, gelten hier nicht.

      Wegen WhatsApp: Datenschutzbeauftragter geht gegen Facebook vor

        In knapp einem Monat läuft für WhatsApp-User eine wichtige Frist ab: Wer bis dahin nicht den neuen Datenschutz-Regeln zustimmt, wird vom Messenger mehr oder weniger ausgeschlossen. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte will das noch verhindern.

        WhatsApp-Schwachstelle: Quasi jeder kann Ihren Account sperren

          Ein wenig böse Energie muss man schon aufbringen: Aber prinzipiell kann jeder, der Ihre Telefonnummer kennt, eine Sperrung Ihres WhatsApp-Accounts bewirken. Möglich macht das eine Lücke im Anmelde-System. Doch man kann sich schützen.

          Mit Verweis auf SMS: EU-Kommission lehnt Messenger-Reform ab

            WhatsApp hat eine Marktmacht, die es jeden Datenschutz-Aufschrei unbeschadet überstehen lässt. Mancher fordert auch deswegen die Öffnung für Nachrichten aus anderen Messengern. Die EU-Kommission will das nicht per Gesetz zur Pflicht machen.

            Linken-Politikerin: Seehofer "eine Gefahr für die Demokratie"

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Die netzpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Domscheit-Berg, hält nichts davon, im Internet eine Ausweispflicht für E-Mail und Messenger einzuführen. Wenn es nach Innenminister Seehofer geht, sollen sich User in Zukunft identifizieren müssen.

            Whatsapp verschiebt Datenschutz-Änderungen

              WhatsApp wird seine umstrittenen neuen Datenschutzregeln erst mit dreimonatiger Verzögerung einführen. Das Unternehmen reagiert damit auf harsche Kritik der Nutzer, die in den letzten Wochen verstärkt zu anderen Messenger-Diensten abgewandert sind.

              Sachsinger's Security: WhatsApp und Signal mit neuen Funktionen

              • Artikel mit Audio-Inhalten

              In den Online-Nachrichten zeigt Christian Sachsinger ein paar neue Features bei den Messengern WhatsApp und Signal. Außerdem wird vor einer neuerlichen Phishing-Attacke bei Paypal gewarnt. Und die Corona-Warn-App funktioniert wieder.

              Mehrstündige Panne beim Messenger-Dienst Slack

                Der Messenger-Dienst Slack ist am ersten Arbeitstag des neuen Jahres durch eine Störung stundenlang lahmgelegt worden. Nutzer hatten unter anderem Probleme, sich anzumelden und Nachrichten zu senden. Die Ursachen blieben zunächst unklar.