Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Bayerns Bischöfe: Mehr Geld für Demokratie und Menschenrechte

    Drei Tage lang haben Bayerns Bischöfe bei der Freisinger Bischofskonferenz diskutiert. Die Kirchenvertreter beschlossen, das Kompetenzzentrum für Demokratie und Menschenwürde zu stärken. Außerdem gaben sie einen Einblick in die Finanzen der Bistümer.

    Hartz-IV-Urteil: Uneinigkeit bei Parteien und Verbänden
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Strenge Hartz-IV-Sanktionen verstoßen gegen die Menschenwürde, sagt das Bundesverfassungsgericht. Die Karlsruher Richter schreiten ein - und fordern eine Reform der entsprechenden gesetzlichen Regelungen. Die Debatte hat umgehend begonnen.

    Dürfen Hartz-IV-Leistungen gekürzt werden?
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Es ist eine weitreichende Entscheidung, die das Bundesverfassungsgericht heute verkünden wird. Im Kern geht es um die Frage, ob Kürzungen der Hartz-IV-Regelleistungen ein Verstoß gegen die Menschenwürde sind.

    Verletzt Bayerns Integrationsgesetz die Menschenwürde?
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Mehr als zwei Jahre gilt das Integrationsgesetz im Freistaat - heute wird vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof verhandelt. Das Gesetz schränke etwa bei der Erziehung Freiheiten ein und verletze zudem die Menschenwürde, klagen SPD und Grüne.

    Als Behinderte zum Kostenfaktor wurden
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Ist es billiger, die Geburt behinderter Kinder durch Pränataldiagnostik zu verhindern als sie zu versorgen? Heute ist diese Frage ein Tabubruch. Wie das BR-Magazin Kontrovers recherchiert hat, wurde aber damit in den 70ern in Bayern Politik gemacht.

    Pränataldiagnostik: Kostenfaktor Downsyndrom
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Für die Pränataldiagnostik fehlte vor 50 Jahren das Geld. Wissenschaftler und Politiker fingen an zu rechnen: Was kosten Behinderte? Was ihre Verhinderung? Und das in ungeahntem Ausmaß, wie das BR-Magazin Kontrovers recherchiert hat.

    Adidas: Sorgen wegen Reebok

      Kurz vor dem Firmenjubiläum im August hat sich Adidas seinen Aktionären in Fürth mit Rekordzahlen präsentiert. Das Europa-Geschäft und die Tochter Reebok machen aber Sorgen. Aktionärsvertreter mahnen außerdem menschenwürdige Löhne bei Zulieferern an.

      Asylgipfel: Helfer fordern mehr Rechte für Flüchtlinge
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Mehr als 120 bayerische Helfer haben sich in Nürnberg zu ihrem zweiten Asylgipfel getroffen, der unter anderem vom Bayerischen Flüchtlingsrat veranstaltet wird. Ein Thema war ein Masterplan für eine menschenwürdige und geordnete Asylpolitik.

      Gefährder: Warum Abschiebungen nicht immer die Lösung sind
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Deutschland schiebt immer mehr islamistische Gefährder ab. Dabei stellt sich die Frage, ob sie im Ausland menschenwürdig behandelt werden. Zudem verweist das Innenministerium auf den Einfluss abgeschobener Islamisten auf die Szene in Deutschland.

      Alternativer Nobelpreis ehrt Einsatz für menschenwürdiges Leben

        Der Right Livelihood Award, wie der Alternative Nobelpreis eigentlich heißt, geht an Menschen und Organisationen, die sich beispielhaft für eine nachhaltige und menschenwürdige Welt engagieren. Heute wurden die Preisträger 2018 verkündet.