BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Datensätze im Netz: Welche Gefahr geht vom Facebook-Leak aus?

    CDU-Politiker Philipp Amthor ist wohl unter den Opfern des Facebook-Leaks, und sogar Mark Zuckerberg selbst. Über eine halbe Milliarde Datensätze sind im Netz gelandet. Doch wie groß ist die Gefahr? Und wie findet man heraus, ob man betroffen ist?

    Facebook reduziert Politikinhalte im Newsfeed

      Weniger Politik im Newsfeed. Das will Facebook nun testweise ausprobieren. Man wolle "die Temperatur senken", mit der politische Debatten teilweise geführt werden. Das gilt zunächst nur in Indonesien, Brasilien und Kanada - später auch in den USA.

      Facebook sperrt Account von US-Präsident Trump

        Lange wurde Facebook-Chef Zuckerberg vorgeworfen, Trump mit Samthandschuhen anzufassen. Jetzt hat er sich klar gegen den scheidenden US-Präsidenten positioniert. Trumps Accounts bei Facebook und Instagram bleiben bis auf Weiteres gesperrt.

        Wie Trump versucht Twitter auszutricksen

          Twitter, das ist für Donald Trump immer noch das größte und wichtigste Megaphon. Doch seitdem das Netzwerk immer energischer gegen die Falschaussagen des noch amtierenden US-Präsidenten vorgeht, versucht er die Plattform auszutricksen.

          Die drohende Zerschlagung von Facebook könnte das Netz verändern

            Die amerikanische Handelsbehörde will Facebook dazu zwingen, die Übernahmen von Instagram und WhatsApp rückgängig zu machen. Für den Facebook-Konzern geht es jetzt ums Überleben - denn bei der jungen Generation wächst vor allem Facebooks Konkurrenz.

            Angst vor Unruhen: Facebook rüstet sich für US-Wahl

              Facebook will nach der US-Wahl möglicherweise zu Mitteln greifen, die sonst für Staaten vorgesehen sind, die in Gewalt versinken. Das Netzwerk will beispielsweise die Verbreitung bestimmter Inhalte erschweren. Das könnte auch die Falschen treffen.

              Keine Duldung von Holocaust-Leugnung - viel Lob für Facebook

                Anfang der Woche hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg angekündigt, künftig Inhalte von Facebook zu sperren, welche den Holocaust verharmlosen oder leugnen. Die jüdische Gemeinde begrüßt diese Entscheidung. Sie hält sie für lange überfällig.

                Facebook will Holocaustleugnung nicht mehr dulden

                  Der Facebook-Konzern will künftig Inhalte von seinen Seiten nehmen, die den Holocaust leugnen oder verharmlosen. Mark Zuckerberg erklärte, sein Denken habe sich weiterentwickelt. Der Facebook-Chef hatte solche Inhalte früher nicht "zensieren" wollen.

                  10 Jahre Instagram: Vom Bilderdienst zur Problemplattform

                    Fake News, Promis und Datenschutz-Probleme: Instagram ist schon lange in der harten Realität angekommen. Dabei hat die App vor zehn Jahren ganz bescheiden begonnen. Ein Rück- und Vorausblick.

                    EU-Datenschutz ist zu hart für Facebook- sagt Facebook

                      Facebook soll verboten werden, europäische Nutzerdaten in die USA zu schicken. Nun beklagt sich das Unternehmen und behauptet, Facebook und Instagram könnten unter diesen Bedingungen nicht mehr in Europa existieren. Manche werten das als Drohung.