BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Haßfurt tritt dem Klima-Bündnis von europäischen Städten bei

    Haßfurt tritt dem Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder bei. Dazu hat Bürgermeister Günther Werner im Rathaus ein Manifest unterzeichnet. Vor allem Treibhausgasemissionen sollen reduziert werden.

    #ActOut – Wir sind hier und wir sind viele!

      185 deutschsprachige Schauspielerinnen und Schauspieler haben ein Manifest veröffentlicht. Sie fordern Sichtbarkeit für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, queere, intergeschlechtliche und nichtbinäre Personen in der Film- und Fernsehen.

      Europäische Akademien fordern Verteidigung der Grundrechte

        Sechzig Kunstakademien aus ganz Europa sorgen sich um die Bürgerrechte und verlangen in einem Manifest einen "Schulterschluss über Grenzen hinweg". Politische, nationale und religiöse Unabhängigkeit sei eine Grundlage der Demokratie.

        Aufruhr an der Pariser Oper: Tänzer wehren sich gegen Rassismus

          Strumpfhosen, die je nach Hautfarbe aufgehellt werden, Auftritte mit gelb gefärbten Gesichtern, ruppiger Umgangston: Tänzer des Pariser Balletts wehren sich mit einem Manifest gegen Rassismus in ihrer Institution. In München gelten andere Regeln.

          Papst zu Ökofragen: Was ist von der Umwelt-Enzyklika geblieben?

            Als revolutionär bewerteten Zeitzeugen die Umwelt-Enzyklika "Laudato si", die Papst Franziskus vor fünf Jahren veröffentlichte. Ein "ökologisches Manifest", gar eine "Neuinterpretation des Glaubens" titelten Medien. Was ist davon geblieben?

            Warum die Arbeitswelt nach Corona eine andere werden könnte

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Durch die Pandemie wird die Arbeitslosigkeit weltweit explodieren. Wie Arbeit künftig neu strukturiert werden kann, zeigt ein von 3.000 Wissenschaftler*innen unterzeichnetes Manifest. Die Philosophin Lisa Herzog über Motive und Ziele der Initiative.

            "Jedem das Seine. Ein Manifest" an den Münchner Kammerspielen

              Eigentlich stammt der Satz "Jedem das Seine" aus dem antiken Rechtssystem, wurde aber im Nationalsozialismus pervertiert. "Jedem das Seine. Ein Manifest" heißt jetzt eine Performance von Marta Górnicka an den Münchner Kammerspielen. Von Sven Ricklefs

              Katholikentag: Gegen Populismus und Ausgrenzung durch das Kreuz

                Mit einem Münsteraner Manifest will der Katholikentag in den nächsten Tagen politisch Stellung beziehen. Dabei werde dem Populismus eine klare Absage erteilt, sagte Veranstalter Thomas Sternberg. Auch zum Kreuzerlass gibt es klare Positionen.

                Roman-Manifest: "Hochdeutschland" von Alexander Schimmelbusch

                  Hauptfigur in "Hochdeutschland" von Alexander Schimmelbusch ist ein Banker im Zentrum der Macht, der soziale Ideale für sich entdeckt. Mit einer klassischen Erzählform kommt der Autor für diesen Stoff nicht aus. Eine Empfehlung von Andreas Trojan

                  Samstag, 7. April: Das war der Tag

                    Mann fährt in Münster in Menschenmenge +++ FCB wieder Fußball-Meister +++ Puigdemont bleibt in Berlin +++ Viele Islamisten als Asylbewerber in Deutschland +++ Merkel-Kritiker beschließen Manifest +++ 1.300 demonstrieren gegen Polizeiaufgabengesetz