Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Schwesigs Rückzug: So geht's weiter an der SPD-Spitze

    Die SPD hat in jüngster Zeit viele Vorsitzende gehabt. Zuletzt leitete ein kommissarisches Trio die Partei: Manuela Schwesig, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Jetzt aber tritt Schwesig zurück, sie hat Brustkrebs. Was bedeutet das für die SPD?

    Malu Dreyer: "SPD muss auch in den Bundesländern stark bleiben"
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Malu Dreyer hat ihren Verzicht auf eine Kandidatur für den SPD-Vorsitz mit der prekären Lage der SPD begründet. Die SPD müsse auch in den Bundesländern stark bleiben. Deshalb konzentriere sie sich auf ihre Aufgabe als Ministerpräsidentin.

    Malu Dreyer: Kraftvolles Team für SPD gesucht
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Wie sollte die neue SPD-Doppelspitze aussehen? Malu Dreyer gehört seit dem Rücktritt von Andrea Nahles zum Führungstrio der SPD. Was würde sie in eine Stellenanzeige schreiben?

    Bayern will eigenes Grundsteuer-Modell umsetzen

      Der Groko-Kompromiss zur Grundsteuer lässt noch einige Fragen offen. Fest steht aber wohl, dass die Bundesländer Spielraum für eigene Regelungen erhalten sollen, ganz wie von Bayern gewünscht. Die Staatsregierung will diese Öffnungsklausel nutzen.

      Neue SPD-Spitze erst im Dezember?

        Noch ist völlig unklar, wer die SPD aus dem Tief führen soll. Immer deutlicher aber wird, dass die Mitglieder über die Spitze der Partei entscheiden sollen - das aber könnte die Entscheidung verzögern.

        Nach Nahles-Rücktritt: Hoffen und Bangen bei der SPD-Basis
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Beispiel: Germering bei München. Hier stellt die SPD immerhin acht von 40 Stadträten. Zuletzt ist der Ortsverein sogar gewachsen. Nach dem Rückzug von Andrea Nahles sind die Germeringer Genossen geschockt, aber auch optimistisch. Ein Stimmungsbild.

        Niemand hat die Absicht, SPD-Chef zu werden
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Nach dem Rücktritt von Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles war die SPD nur kurz kopflos. An ihre Stelle sind vorübergehend drei prominente SPD-Politiker getreten. Völlig offen ist, wer wirklich Parteichef wird – und vor allem werden will.

        Kohnen: Fortsetzung der GroKo nur unter Bedingungen
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Sie sollen es jetzt richten: Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel. Das hat der Vorstand der SPD beschlossen - mit dabei war Natascha Kohnen, Parteivize und Landesvorsitzende der BayernSPD.

        Nach Nahles-Rücktritt: Forderung nach Doppelspitze in der SPD
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die SPD soll nach dem Rücktritt von Andrea Nahles kommissarisch von einem Trio geführt werden: Manuela Schwesig, Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel. Womöglich wird die SPD aber auch nach der Übergangsphase von mehr als einer Person geführt.

        Gespräch: Zerlegt sich die SPD selbst?
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die SPD hat seit 1990 insgesamt 15 Parteivorsitzende verschlissen. Mit am längsten hat es Sigmar Gabriel ausgehalten. Doch jetzt muss wieder ein neuer oder eine neue her. Das könnte die Krise weiter verschärfen, sagt Politikwissenschaftler Uwe Jun.