BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

So attackiert Böhmermann das Geschäft der Online-Spielcasinos

    Der ZDF-Satiriker bleibt sich treu: Auch in seiner dritten Sendung widmet er einem heiklen Thema viel Sendezeit. Diesmal ging es um das Milliardengeschäft der Internet-Spielhallen, eine Sause auf Sylt, einen Mordfall auf Malta und ein neues Gesetz.

    Malta: Drei Jahre nach dem Mord an Daphne Caruana Galizia

      Daphne Caruana Galizia wurde vor drei Jahren auf Malta durch eine Autobombe getötet. Bis heute ist der Mord nicht aufgeklärt. Ihre drei Söhne haben über ihre Arbeit ein Buch gemacht. Titel: "Sag die Wahrheit, auch wenn deine Stimme zittert."

      Hafeneinfahrt verweigert: "Alan Kurdi" nimmt Kurs auf Marseille

        125 Flüchtlinge auf der "Alan Kurdi" der Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea-Eye haben vergeblich auf die Einfahrt in einen sicheren Hafen gewartet. Italien und Malta lehnten ab. Jetzt nimmt das Rettungsschiff Kurs auf Frankreich.

        Frontex-Statistik: Wieder mehr unerlaubte Einreisen in die EU
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Nach dem coronabedingten Rückgang im April ist die Zahl der Flüchtlinge in Richtung EU wieder angestiegen. Im Mai gab es auf den Hauptmigrationsrouten in Europa fast dreimal so viele unerlaubte Grenzübertritte wie im Vormonat.

        Schicksal der 149 Migranten auf "Alan Kurdi" weiter offen

          Was mit den 149 Geretteten auf dem Schiff "Alan Kurdi" passiert, ist weiter unklar. Wie die Regensburger Rettungsorganisation "Sea-Eye" mitteilt, habe sich der Vorschlag Italiens, die Menschen auf ein Quarantäneschiff zu bringen, nicht konkretisiert.

          Malta evakuiert 78 gerettete Menschen von "Alan Kurdi"

            Am Mittwoch Abend übernahm ein maltesisches Militärschiff die 78 Geretteten von dem Seenotrettungsschiff "Alan Kurdi. Die Regensburger Seenotrettungsorganisation "Sea-Eye" hatte die Flüchtlinge am Samstag von zwei seeuntüchtigen Booten gerettet.

            Seenotrettung: Keine Geldstrafe für "Lifeline"-Kapitän Reisch
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Der aus Landsberg stammende Kapitän des zivilen Seenotrettungsschiffs "Lifeline" muss keine Geldstrafe zahlen. Claus-Peter Reisch hat den Berufungsprozess in Malta gewonnen. Reisch war eine falsche Registrierung der "Lifeline" vorgeworfen worden.

            Seenotrettung: "Lifeline"-Kapitän Reisch freigesprochen
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            "Lifeline"-Kapitän Reisch ist in Malta vom Vorwurf der falschen Registrierung seines Rettungsschiffes freigesprochen worden. In erster Instanz wurde er noch zu einer Geldstrafe verurteilt. Auch das beschlagnahmte Schiff wird nun wieder freigegeben.

            Malta: Demonstranten stürmen Amtssitz von Premier Muscat

              In Malta haben Demonstranten den Amtssitz von Premierminister Muscat gestürmt. Sie fordern im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Mord an der Journalistin Caruana Galizia seinen sofortigen Rücktritt.

              Grünen-Politiker Sven Giegold erhöht Druck auf Maltas Premier
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Maltas Regierungschef Joseph Muscat hat angekündigt, im Januar zurückzutreten. Sven Giegold sitzt für die Grünen im EU-Parlament und prüft gerade die Unabhängigkeit der Justiz auf Malta. Er prangert Korruption und eine "Kultur der Straflosigkeit" an.