Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Chemie-Nobelpreis für Erfinder des Lithium-Ionen-Akkus
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der diesjährige Chemie-Nobelpreis geht an die drei Wissenschaftler John Goodenough aus den USA, Stanley Whittingham aus Großbritannien und Akira Yoshino aus Japan für die Entwicklung der Lithium-Ionen-Batterien.

Chemie-Nobelpreis geht an Batterieforscher
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften hat ihre Entscheidung für den Chemie-Nobelpreis bekanntgegeben. Ausgezeichnet werden John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino für die Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien.

Entsorger wollen 50 Euro Pfand auf Lithium-Ionen-Akkus

    Weil es immer wieder zu Batteriebränden in Recyclinganlagen und Müllfahrzeugen kommt, fordern die Entsorger eine Pfandpflicht in Höhe von 50 Euro für Lithium-Ionen-Batterien. Der Betrag solle beim Kauf bestimmter neuer Elektrogeräte anfallen.

    Batteriehersteller Varta investiert Millionen in Bayern
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Der Batteriehersteller Varta will seine Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Batterien ausbauen. An Standorten in Bayern und Baden-Württemberg investiert der Konzern nach eigenen Angaben insgesamt 130 Millionen Euro.

    Großbrand Recyclinghof Wörth: Maßnahmen für ganzen Landkreis

      Mitarbeiterschulung, Thekenabgabe, Zusatzkräfte - diese Maßnahmen sollen für alle Wertstoffhöfe im Landkreis Landshut gelten. Eine Reaktion auf den Großbrand eines Recyclinghofs Anfang Juni in Wörth an der Isar.

      Wenn Akkus auf dem Wertstoffhof zur Gefahr werden
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Immer wieder brennt es auf Wertstoffhöfen. Schuld haben oft unsachgemäß entsorgte Akkus. Nach dem Brand in Wörth - wohl ausgelöst durch Lithium-Ionen-Akkus - propagiert der dortige Betreiber das "Thekenmodell" für die Wertstoffhöfe.

      Fabrik für Gabelstaplerbatterien in Unterfranken geplant
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Kion Group aus Karlstein und die Frankfurter BMZ Holding planen in Unterfranken eine Fabrik für Hochleistungsbatterien. Zu diesem Zweck wollen die Firmen jetzt ein Gemeinschaftsunternehmen gründen.

      Apple gibt systematische Verlangsamung älterer iPhones zu

        Apple hat zugegeben, ältere iPhones per Update gezielt zu verlangsamen. Ein Firmensprecher erklärte, die Lithium-Ionen-Batterien würden sich bei Kälte, niedrigem Ladestand oder mit der Zeit plötzlich abschalten, um die Elektronik zu schützen.

        Größte Lithium-Ionen-Batteriefabrik Europas geplant
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Deutschland kann bis 2020 eine echte Größe auf dem E-Auto-Markt werden kann, glaubt Sven Bauer. Er ist Geschäftsführer des Batterieherstellers BMZ in Karlstein und will schon bald Topfirmen wie Tesla Paroli bieten. Von Klaus Hanisch

        Kinderarbeit fürs Smartphone

          Für die Lithium-Ionen-Batterien in modernen Handys und Laptops braucht man Kobalt - und das wird Amnesty International zufolge in Minen im Kongo mittels Kinderarbeit gefördert. Tausende Minderjährige würden dort für einen Hungerlohn schuften.