Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Rettungsschiff "Ocean Viking" nimmt vor Libyen 34 Migranten auf

    34 Migranten - darunter ein Kleinkind und eine Schwangere - sind nach ihrer Rettung durch ein Segelboot im Mittelmeer auf das größere Rettungsschiff "Ocean Viking" gebracht worden. Noch wartet das Schiff auf die Erlaubnis für eine Hafeneinfahrt.

    Hilfsorganisation "Sea Eye" startet neue Rettungsmission

      Anfang August war das Regensburger Rettungsschiff "Alan Kurdi" zum letzten Mal im Mittelmeer unterwegs. Damals wurden 40 Flüchtlinge aus Seenot gerettet. Jetzt sind die Regensburger wieder unterwegs.

      Alan Kurdi startet Mission - Revolverheld zahlt erste Woche

        Das Schiff "Alan Kurdi" der Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea-Eye ist von Palma de Mallorca aus zu einer neuen Mission aufgebrochen. Die Band Revolverheld wird sich an den Kosten beteiligen, bestätigte eine Sprecherin der Organisation.

        Seenotrettung im Mittelmeer: Jedes Schiff muss retten

          Für viele Flüchtlinge ist der Seeweg über das Mittelmeer der einzige Weg nach Europa. Viele bezahlen das mit ihrem Leben. Ein #Faktenfuchs über die Seenotrettung, deren Hintergründe und warum Gerettete nicht zurück nach Libyen gebracht werden.

          Rackete: Alle Flüchtlinge aus Libyen in sicheres Land bringen

            "Sea-Watch"-Kapitänin Carola Rackete ruft zur Aufnahme aller Migranten auf, die sich in Libyen in der Hand von Schleppern oder in Flüchtlingslagern befinden. "Die, die in Libyen sind, müssen dort sofort raus in ein sicheres Land!"

            Luftangriff in Libyen: Dutzende Tote in Migrantenlager
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Bei einem Luftangriff auf Libyens Hauptstadt Tripolis ist ein Migrantenlager getroffen worden. Dabei wurden mindestens 35 Menschen getötet und weitere verletzt. Sie sollen von der afrikanischen Westküste stammen.

            "Lifeline"-Kapitän Reisch will in Berufung gehen
            • Artikel mit Audio-Inhalten
            • Artikel mit Video-Inhalten

            Der Kapitän des Flüchtlingsrettungsschiffes "Lifeline" will gegen das Urteil eines maltesischen Gerichtes in Berufung gehen. Das sagte er im BR-Interview. Er soll aus formaljuristischen Gründen 10.000 Euro an lokale Hilfsorganisationen zahlen.

            Neuer Auftrag für Siemens-Kraftwerke

              Zum zweiten Mal binnen einer Woche hat Siemens zwei Großaufträge für die Turbinen-Sparte abschließen können. Nach dem Auftrag aus Libyen soll nun auch ein Gas- und Dampfkraftwerk im russischen Tatarstan entstehen. Von Margit Siller

              "Alan Kurdi": Flüchtlinge auf Malta angekommen

                Die verbliebenen 62 Migranten vom Rettungsschiff "Alan Kurdi" sind von Militärbooten nach Malta gebracht worden. Sie sollen von Deutschland, Frankreich, Portugal und Luxemburg aufgenommen werden.

                Lage auf Regensburger Rettungsschiff "Alan Kurdi" spitzt sich zu

                  Inzwischen sind sechs Tage seit der Rettung von 64 Menschen vor der libyschen Küste vergangen - und die Lage auf dem Regensburger Rettungsschiff "Alan Kurdi" spitzt sich zu. Die Einsatzleitung spricht von Nahrungs- und Trinkwasserknappheit.