BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Deggendorfer Leitungswasser wird weitere zwei Wochen gechlort
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Noch weitere zwei Wochen müssen die Deggendorfer mit gechlortem Wasser aus dem Hahn leben. Wie die Stadtwerke Deggendorf melden, werden Teile des Leitungsnetzes saniert. Danach haben coliforme Bakterien hoffentlich keine Chance mehr.

Gechlortes Leitungswasser in Plattling und Deggendorf

    Nicht nur die Einwohner Deggendorfs, auch alle Plattlinger müssen jetzt mit gechlortem Wasser aus dem Hahn leben. Im Leitungswasser der Stadt Plattling wurden coliforme Keime und Enterokokken nachgewiesen. Die Stadtwerke raten zum Abkochen.

    Deggendorfer Trinkwasser muss weiter gechlort werden

      Noch können die Stadtwerke Deggendorf keine Entwarnung geben. Das Trinkwasser muss für große Teile des Stadtgebietes weiter mit Chlor versetzt werden. Die möglichen Ursachen der Verunreinigung konnten eingegrenzt, aber noch nicht beseitigt werden.

      Keime im Trinkwasser von Markt Berolzheim – Wasser abkochen

        Im Trinkwasser des Marktes Berolzheim sind coliforme Keime gefunden worden. Das Landratsamt rät deshalb allen Bewohnerinnen und Bewohnern, das Leitungswasser abzukochen.

        Erneut Bakterien im Deggendorfer Leitungswasser entdeckt

          Bereits Anfang September schmeckte das Deggendorfer Leitungswasser über eine Woche lang nach Chlor. Bakterien im Wasser waren der Grund für die Desinfektion. Nun muss das Trinkwasser wieder gechlort werden, wie die Stadtwerke Deggendorf mitteilen.

          Triftern: Abkochgebot wegen verunreinigtem Trinkwasser

            In Teilen der Marktgemeinde Triftern im Landkreis Rottal-Inn ist das Leitungswasser verunreinigt und sollte deswegen abgekocht werden. Das Wasser wird bis auf Weiteres gechlort. Die Gemeinde kann noch nicht sagen, woher die Keime im Wasser kommen.

            Abkochgebot für westlichen Landkreis Schweinfurt aufgehoben

              Das Gesundheitsamt Schweinfurt das Abkochgebot für den westlichen Landkreis Schweinfurt aufgehoben. Betroffen waren neun Ortschaften, die an das Trinkwassernetz der der Rhön-Maintal-Gruppe (RMG) angeschlossen sind.

              Trinkwasser im westlichen Landkreis Schweinfurt verunreinigt

                Das Wasser in den Leitungen des Trinkwasser-Zweckverbands der Rhön-Maintal-Gruppe ist verunreinigt. In Essleben, Ettleben, Garstadt, Hergolshausen, Mühlhausen, Theilheim, Waigolshausen, Werneck und Zeuzleben müssen die Bürger nun ihr Wasser abkochen.

                Entwarnung in Deggendorf: Leitungswasser wieder trinkbar

                  Nach einer guten Woche, in der die Deggendorfer mit gechlortem Leitungswasser leben mussten, geben die Stadtwerke Entwarnung: Das Wasser ist sauber und wieder ohne Bedenken trinkbar. Coliforme Keime waren Schuld an der Verunreinigung.

                  Keime im Wasser: Abkochgebot für Deggendorf gilt weiterhin

                    Woher die Bakterien im Deggendorfer Trinkwasser kommen, ist nach wie vor ungelöst. Sicher ist, dass erneut ein erhöhter Grenzwert festgestellt wurde. Das heißt: Die Deggendorfer sollten ihr Leitungswasser weiter abkochen.