Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Sushimesser-Prozess: Sieben Jahre Haft gefordert

    Weil er mit einem Sushimesser seinem Pächter die Kehle durchgeschnitten und ihn so beinahe getötet haben soll, soll der Betreiber eines vietnamesischen Lokals in Regensburg sieben Jahre in Haft. Das forderte die Staatsanwaltschaft in ihrem Plädoyer.

    Berufungsprozess um Tod einer Heilpraktiker-Patientin

      Das Landgericht Regensburg verhandelt derzeit die Berufung eines Heilpraktikers. Weil er eine Krebspatientin nicht zum Arzt schickte, war er vom Amtsgericht Kelheim wegen fahrlässiger Tötung zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Dagegen ging er vor.

      Wahlmanipulationsprozess Geiselhöring erneut geplatzt
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das Gerichtsverfahren um die Wahlmanipulation in Geiselhöring (Lkr. Straubing-Bogen) ist erneut geplatzt. Dieses Mal wegen zu wenig Richtern am Landgericht Regensburg. Ein neuer Termin sei nicht absehbar, so ein Gerichtssprecher.

      Verfahren im Regensburger Raser-Prozess eingestellt

        Im Berufungsprozess um ein illegales Autorennen hat das Landgericht das Verfahren gegen zwei Männer eingestellt. Das Amtsgericht hatte ihnen den Führerschein entzogen. Das Landgericht hatte aber Zweifel an der Nachweisbarkeit des Rennens.

        Mit 150 km/h durch Regensburg: Berufung im Raserprozess
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Am Landgericht Regensburg beginnt heute der Berufungsprozess um ein illegales Autorennen. Ein Industriemechaniker und ein Immobilienmakler hatten sich in Regensburg bei mehr als 150 km/h eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

        Geiselhöring: Straubinger Landrat besteht auf Schadensersatz

          Im Zuge der mutmaßlichen Wahlfälschungsaffäre von Geiselhöring will der Landkreis Straubing-Bogen weiterhin Schadensersatz für die Kosten der Wahlwiederholung. Es geht um eine Summe von 114.000 Euro, um die derzeit vor Gericht gestritten wird.

          Zweiter Prozess gegen Wolbergs endet im Januar 2020
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Das Landgericht Regensburg hat die Termine für den zweiten Prozess gegen den suspendierten Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs mitgeteilt. Demnach endet dieser Ende Januar 2020. Zum Prozess sind 20 Zeugen geladen.

          Sushimesser-Prozess: "Versehentlich" Kehle durchgeschnitten
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Im vergangenen Januar ist ein vietnamesischer Gastronom mit einem Sushimesser auf einen Landsmann losgegangen. Seit heute wird die blutige Auseinandersetzung unter Geschäftspartnern vor Gericht behandelt. Der Angeklagte schilderte seine Version.

          Prozess um blutigen Streit im Asia-Restaurant beginnt
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Im vergangenen Januar ist ein vietnamesischer Gastronom mit einem Sushi-Messer auf einen Landsmann losgegangen. Jetzt kommt die blutige Auseinandersetzung unter Geschäftspartnern vor Gericht.

          Tödliche Silvesterparty: Gericht mildert Strafe für Täter ab

            Weil er auf einer Silvesterfeier im niederbayerischen Windberg volltrunken einen Menschen erstochen hat, ist ein 30 Jahre alter Mann jetzt wegen Totschlags verurteilt worden. Es war bereits der zweite Prozess in Regensburg im gleichen Fall.