BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Angeklagter im Prozess um Stiefenkel-Missbrauch will gestehen

    Im Münchner Prozess um hundertfachen schweren sexuellen Missbrauch an seinen Stiefenkeln hat der Angeklagte ein Geständnis angekündigt – aber nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zuvor waren Videoaussagen der mutmaßlichen Opfer gezeigt worden.

    Prozess: Mann soll jahrelang Stiefenkel missbraucht haben

      Ein 56-Jähriger steht in München vor Gericht, weil er hundertfach seine Stiefenkel und deren Freunde massivst sexuell missbraucht haben soll – und das jahrelang. Zum Prozessauftakt sagte der Angeklagte, er habe die Kinder nie zu etwas gezwungen.

      Prozess um Millionenbetrug beim Online-Autokauf

        Im Prozess um millionenschweren Betrug beim Online-Autohandel soll am Vormittag das Urteil gegen vier Angeklagte fallen. Zuvor halten Staatsanwaltschaft und Verteidigung ihre Plädoyers vor dem Landgericht München I.

        Falsche Polizisten ergaunern fast 800.000 Euro
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Vor dem Landgericht Traunstein beginnt der Prozess gegen eine Frau und zwei Männer: Sie sollen als Mitglieder einer internationalen Bande ältere Menschen vor allem aus München und Rosenheim mit einem Trick um hohe Geldsummen gebracht haben.

        Dopingmittelherstellung auf Uni-Campus - Bewährungsstrafe
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Das Landgericht München hat einen 27-jährigen Studenten zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Er hatte auf dem Campus der Bundeswehr-Uni in Neubiberg Dopingmittel hergestellt und in der Bodybuilderszene verkauft.

        Landgericht München: Niederlage für Fahrdienstvermittler Uber
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Seit einem Vierteljahr ist der Fahrdienstvermittler Uber in Bayern auch auf dem Land unterwegs. In Kirchheim und Umgebung soll die Pilotphase jetzt in die Verlängerung gehen. In München muss Uber gleichzeitig vor Gericht eine Niederlage einstecken.

        Lkw-Kartell: Schadensersatzklage als unzulässig abgewiesen
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Einer der größten Schadensersatzprozesse gegen mehrere Lkw-Hersteller ist vorerst geplatzt. Das Landgericht München hat die Klage der Spediteure abgewiesen. Diese hatten mit der Klage einen Prozessfinanzierer beauftragt. Das sei unzulässig.

        Gericht weist Schadenersatzklage gegen Lkw-Kartell ab

          Im Münchner Schadenersatzprozess gegen mehrere Lkw-Hersteller wegen Kartellbildung hat das Landgericht die Klage der Spediteure abgewiesen. Dass die Spediteure mit der Klage einen Prozessfinanzierer beauftragt haben, sei unzulässig.

          Lkw-Kartell: Entscheidung über Sammelklage erwartet
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Führende Lkw-Hersteller haben jahrelang Preise abgesprochen und mussten 2016 Bußgelder von vier Milliarden Euro bezahlen. Offen sind aber Schadensersatzklagen der Kunden. Das Landgericht München entscheidet nun, ob diese gemeinsam klagen dürfen.

          Anwalt im Stromschlag-Prozess zieht Revision zurück
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Im Prozess um lebensgefährliche Stromschläge ist das Urteil rechtskräftig. Die Verteidigung hat die Revision zurückgezogen. Der verurteilte Informatiker aus dem Raum Würzburg muss wegen versuchten Mordes in 13 Fällen für elf Jahre in Haft.