BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Antisemitismus-Vorwürfe: Labour suspendiert Ex-Chef Corbyn

    Der britische Ex-Labour-Chef Corbyn ist von seiner Partei suspendiert worden. Grund sind Antisemitismus-Vorwürfe, die Corbyn verharmlost haben soll. Vorausgegangen war ein Untersuchungsbericht.

    Parlamentswahl in Neuseeland: Absolute Mehrheit für Ardern

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Das gab es in Neuseeland seit 1996 nicht mehr: Die Labour Partei von Regierungschefin Ardern hat bei der Parlamentswahl die absolute Mehrheit gewonnen - und kann künftig alleine regieren. Die Nationalpartei kassierte dagegen eine schwere Niederlage.

    "Jean-Luc Picard": Schauspieler Patrick Stewart wird 80

      Labour-Sympathisant mit Playboy-Vita und Shakespeare-Vorliebe - weltberühmt aber hat den Schauspieler Patrick Stewart in seiner Karriere vor allem eine Kult-Rolle gemacht: die des Raumschiffkapitäns Jean-Luc Picard.

      O-Ton B5: Britische Opposition will Trump ausladen

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Das Verhältnis zwischen Großbritannien und den USA ist belastet. Grund sind vieldiskutierte Tweets von US-Präsident Trump. Der britische Oppositions-Abgeordnete Chuka Umunna fordert nun, den Staatsbesuch von Trump abzusagen.

      "Paradise Papers": Unterschiedliches Recht für Arm und Reich

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Ein Jahr nach den "Panama Papers" offenbaren die "Paradise Papers", wie 120 Politiker, Sportler und Unternehmer ihr Geld in Steueroasen verstecken. Der britische Labour-Chef Jeremy Corbyn sagte, sie verdeutlichten die Kluft zwischen Arm und Reich.

      Labour-Abgeordneter wegen sexueller Belästigung suspendiert

        Die Belästigungsvorwürfe gegen britische Politiker haben weitere Konsequenzen: Die Labour-Partei suspendierte einen ihrer Abgeordneten, weil er eine junge Frau 2014 sexuell belästigt haben soll. Regierungschefin May gab einen Verhaltenskodex heraus.

        Tory-Minister beraten mit Labour-Politikern über weichen Brexit

          In Großbritannien führen konservative Regierungsmitglieder einem Zeitungsbericht zufolge mit Politikern der oppositionellen Labour-Partei geheime Gespräche über einen "weichen" Brexit. Und May weiß Bescheid. Das berichtet heute der "Daily Telegraph".

          "Wir können leider keinen Jeremy Corbyn aus ihm machen"

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Sahra Wagenknecht hat SPD-Kanzlerkandidat Schulz auf dem Parteitag in Hannover geraten, sich ein Beispiel an der Labour-Partei in Großbritannien zu nehmen, die mit ihrem Kandidaten Jeremy Corbyn die Konservativen um die absolute Mehrheit brachte.

          Mays Rechnung ging nicht auf

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Die britische Premierministerin Theresa May wollte mit der Wahl die Mehrheit ihrer konservativen Tories stärken. Doch nun haben sie die absolute Mehrheit verloren. Die linke Labour-Partei mit Jeremy Corbyn gewann dagegen deutlich hinzu.

          Arnschwang gedenkt des getöteten Fünfjährigen

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Weitere Themen: Premierministerin May will offenbar Regierung bilden +++ Labour-Chef Corbyn fordert May zum Rücktritt auf +++ Cholera im Jemen breitet sich rasant aus +++ Neue Ausrüstung für Bayerns Polizei