Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Schleuser lassen Kinder an Tankstelle zurück - Polizei ermittelt

    Schleuser haben in der Nacht auf Donnerstag drei Jungen im Alter zwischen zwei und elf Jahren an einer Tankstelle bei Klais im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zurückgelassen. Die Rosenheimer Bundespolizei ermittelt gegen die Schleuser.

    Deniz Yücel in Nürnberg: "Gefängnis ist ein merkwürdiger Ort"
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Der Welt-Journalist Deniz Yücel war auf Einladung des PEN-Clubs in Nürnberg. Er berichtete von seiner Zeit im türkischen Gefängnis und rief zur Solidarität mit dem inhaftierten ehemaligen Co-Vorsitzenden der Kurdenpartei HDP Selahattin Demirtas auf.

    Kurskorrektur: 200 US-Soldaten sollen in Syrien bleiben
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die USA haben angekündigt, auch nach dem Abzug ihrer Truppen aus Syrien weiterhin Soldaten in dem Land zu stationieren. "Etwa 200" Soldaten sollen zur "Friedenssicherung" dort bleiben, sagte Regierungssprecherin Sarah Sanders.

    "Zeitbomben": Kurden wollen IS-Kämpfer nicht ziehen lassen
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    US-Präsident Trump möchte, dass EU-Staaten von syrischen Kurden gefangen gehaltene IS-Kämpfer zurückholen und vor Gericht stellen. Die Bundesregierung reagiert verhalten. Und auch die Kurden lehnen die Forderung ab.

    Ausreisesperre aufgehoben: Münchner darf Türkei verlassen

      Seit Dezember saß der deutsche Staatsbürger Sütcü wegen Terrorvorwürfen in der Türkei fest. Nun wurde seine Ausreisesperre aufgehoben. Am Dienstag will er nach München zurückkehren.

      US-Sicherheitsberater in der Türkei - Knackpunkt Kurdenmiliz

        US-Sicherheitsberater Bolton reist in die Türkei, um mit dem NATO-Partner den US-Truppenabzug aus Syrien und den Kampf gegen Terrormilizen zu besprechen. Besonders ein Punkt ist strittig.

        Pro-kurdische Facebook-Posts: Münchner muss in Türkei bleiben

          Ein wegen einiger pro-kurdischer Facebook-Posts vorübergehend in Ankara festgenommener Münchner wird weiter in der Türkei festgehalten. Die Ausreisesperre bleibt in Kraft. Der 56-Jährige war Ende Dezember in die Türkei geflogen.

          Münchner in der Türkei nach Facebook-Posting festgenommen?

            Wegen angeblicher Propaganda im Internet wurde erneut ein Deutscher in der Türkei festgenommen. Nach Angaben von NDR, WDR und "SZ" ist der 56-jährige Münchner inzwischen frei. Das Land darf er aber nicht verlassen.

            Merkel ruft Erdogan zu Zurückhaltung in Syrien auf
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Die Türkei will militärisch gegen Kurden im Norden Syriens vorgehen. Bundeskanzlerin Merkel hat Präsident Erdogan deshalb zur Besonnenheit aufgerufen. Einig waren sich beide in der Einschätzung, dass der IS noch nicht besiegt ist.

            Assad unterstützt Kurden gegen die Türkei
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Vor einer drohenden Offensive der Türkei im Norden Syriens hat die syrische Armee Truppen in die bisher von Kurden beherrschte Stadt Manbidsch verlegt. Zuvor hatten die Kurden Machthaber Assad um Hilfe gebeten.