BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Flexible Zuschauerzahl: Bayerische Theater öffnen ab 22. März

    Der Vorhang geht wieder hoch, aber wie dicht die Reihen besetzt sein werden, ist offen. Kunstminister Bernd Sibler will keine "festen" Obergrenzen , sondern die "ganze Kapazität" des jeweiligen Saals nutzen, abhängig von den jeweiligen Gegebenheiten.

    Bayerns Theater: Gespräche über frühere Öffnung angekündigt
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Eigentlich hatte Kunstminister Bernd Sibler bereits angeordnet, dass die Staatstheater bis Ende März geschlossen bleiben. Jetzt könnte der Vorhang schon früher hochgehen: "Ganz zeitnah" soll darüber mit den Intendanten beraten werden.

    Grütters: Bei Öffnungsdiskussion unbedingt an Kultur denken

      Kultureinrichtungen mussten als erste im Lockdown schließen. Nun dürften sie nicht die letzten sein, die wieder öffnen, fordert Kulturstaatsministerin Grütters wiederholt vor dem Spitzentreffen - und verweist auf Studien und Hygienekonzepte.

      Alles nicht so einfach: Kunstminister Sibler entgegnet Kritikern
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Für die Bayreuther Festspiele geht er ins Risiko, den Wettbewerb um die Europäische Kulturhauptstadt will er "durchleuchten" und die heftige Kritik an seiner Amtsführung erklärt er mit "emotionalem Druck" der Kulturbranche. Eine Jahresbilanz.

      Geht jetzt das Licht aus? Kulturbranche befürchtet längere Krise

        Egal, wie lange der Teil-Lockdown noch anhält, auch danach, so die Sorge in der Kulturszene, wird es massive Einschnitte geben - weil die Städte sparen müssen: "Es wird einiges passieren." Staatsministerin Monika Grütters "schläft erstmals schlecht".

        So will Carola Lentz das Goethe-Institut diverser machen
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Kolonialismus, Restitution, Diversität: Alles wichtige Themen für die Ethnologin Carola Lentz. Als neue Leiterin des Goethe-Instituts will sie dafür sorgen, dass sich auswärtige Kulturpolitik auch im Inneren spiegelt – und auch im Personal.

        Debatte um Teil-Lockdown: Steinmeier ermutigt Kulturbetriebe
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Am ersten Tag des Teil-Lockdowns bekommen die Künstler Zuspruch vom Staatsoberhaupt. Kultur sei "mehr denn je" nötig, zur Ermutigung, Stärkung und zum "emotionalen Zusammenrücken". Es gelte, nach Wegen zu suchen, die Betroffenen zu unterstützen.

        "Ohne Kunst wird's still": Menschenkette für Kulturbetriebe
        • Artikel mit Bildergalerie
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Mehrere hundert Teilnehmer demonstrierten in München für die Nöte der Kulturschaffenden. Die Menschenkette "auf Abstand" ging quer durch die Innenstadt. Intendantinnen äußerten Sorgen um die Demokratie und forderten mehr Gehör durch die Politik.

        "Politik denkt zu kurz": Künstler über Teil-Lockdown aufgebracht
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Die Kulturstaatsministerin spricht von einer "Katastrophe", Comedian Michael Mittermeier zweifelt am Rettungspaket. Kirill Petrenko, Chef der Berliner Philharmoniker, fürchtet einen "Knockdown", in München ist eine Menschenkette angekündigt.

        Bayreuth: Politiker befürworten "kontrolliertes Nachtleben"

          Die Corona-Ampel in Bayreuth zeigt inzwischen Dunkelrot. Konsequenzen hat das auch für das Nachtleben. Die kulturpolitische Sprecherin der Grünen hat deshalb nun auch einen Stopp in Bayreuth gemacht und plädiert gegen eine Nachtclub-Schließung.