BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Wie stark bedrohen Katzen die Vogel-Welt?
  • Artikel mit Video-Inhalten

Manche halten Katzen für fiese Raubtiere, die massenhaft Singvögel, Kröten und Mäuse töten. Wegen ihnen höre man weniger Vogelgezwitscher. Umweltschützer sagen: Ja, Katzen sind ein Faktor. Eine andere Entwicklung bedrohe die Vogel-Welt aber mehr.

Vorsicht Wildwechsel! Im Herbst steigt die Zahl der Wildunfälle
  • Artikel mit Video-Inhalten

Im Herbst ist die Gefahr von Wildunfällen wegen schlechter Sicht durch Nebel, Regen und in der Dämmerung besonders groß. Zudem kommt es auch zu vermehrtem Wildwechsel, da die Tiere auf der Suche nach Futter sind. So verhalten Sie sich richtig!

Bayerns Frösche und Kröten vom Aussterben bedroht
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die Zahlen sind alarmierend: 40 bis 60 Prozent weniger Amphibien als sonst haben Helfer des Bund Naturschutz bei der diesjährigen Krötenwanderung gezählt. Warum sind es auf einmal nur so wenige?

Amphibiensterben: Wie kann man Fröschen, Lurchen und Co. helfen?
  • Artikel mit Video-Inhalten

Amphibien gehören zu den am stärksten bedrohten Tieren. 11 der 19 bayerischen Arten stehen auf der Roten Liste der besonders gefährdeten Tierarten. Doch jeder kann etwas tun, um Frösche, Molche, Unken oder Kröten vor dem Aussterben zu bewahren.

Amphibiensterben: Immer weniger Kröten und Frösche in Bayern
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Sobald es wärmer wird, marschieren die Kröten und Frösche los zu ihren Laichgewässern. Laut Bund Naturschutz unternehmen in Bayern jedoch immer weniger Amphibien diese Reise. Selbst Allerweltsarten werden seltener! So können Sie den Amphibien helfen.

Zu trocken für Frösche, Kröten und Molche

    Bei der Krötenwanderung zeigt sich in diesem Jahr ein gravierender Einbruch der Amphibienzahl. An vielen Amphibienzäunen wurden von den Helfern des Bund Naturschutz 40 bis 60 Prozent weniger wandernde Tiere gezählt.

    Krötenschleppen in Ochsenfurt
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Zurzeit sind wieder viele Kröten auf dem Weg zu ihren Laichgewässern. Eine gefährliche Wanderung, denn: Dabei müssen sie oft Straßen überqueren. BR-Reporterin Brigitte Hausner hat den Kröten zusammen mit Ehrenamtlichen über die Straße geholfen.

    Krötenwanderung: Helfer gesucht!
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Zurzeit wandern wieder viele Kröten in ihre Laichgewässer. Weil auf ihrem Weg oft eine Straße liegt, enden viele von ihnen unter Autoreifen. Es gibt aber zu wenig Ehrenamtliche, die die Amphibien in diesen Tagen im Eimer über die Straße tragen.

    Krötenretter in Ruhpolding startbereit - B305 wird gesperrt

      Die B305 wird demnächst zwischen 20 Uhr und 6 Uhr früh im Bereich der drei Seen Weitsee, Mittersee und Lödensee gesperrt. Krötenretter errichten Schrankenanlagen. Der Grund: 30.000 Kröten, Frösche und Molche wollen in ihre Laichgebiete wandern.

      Schutzzäune: Bund Naturschutz warnt vor Krötenwanderung
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Der rasche Temperaturanstieg lockt Kröten, Frösche und Molche aus ihren Winterquartieren. Der Bund Naturschutz errichtet derzeit Schutzzäune, um diese Tiere auf dem Weg zu ihren Laichgewässern vor dem Tod auf den Straßen zu bewahren.