BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Ende der russischen Raumstation Mir vor 20 Jahren besiegelt

    Die Mir war die erste Raumstation der Menschheit, die im Weltall zusammengebaut wurde. Die russische Raumfahrtorganisation Roskosmos hatte sie in die Umlaufbahn um die Erde geschickt. Vor 20 Jahren wurde ihr endgültiges Ende besiegelt.

    Drei Raumfahrer starten trotz Corona-Pandemie zur ISS

      Besatzungsmitglieder aus den USA und Russland sind unter extremen Sicherheitsvorkehrungen zur Internationalen Raumstation gestartet. Ihr Aufenthalt dort kommt während der Corona-Pandemie. Gut sechs Stunden soll der Flug zur ISS dauern.

      Mission Sirius: Reise zum Mond als Langzeitexperiment

        Sechs Kosmonauten sollen vier Monate lang den Mond erforschen. Allerdings nicht real vor Ort: Die Mission Sirius ist eine Simulation. Sie soll zeigen, wie Menschen reagieren, wenn sie lange Zeit isoliert auf engem Raum zusammenleben.

        Sternzeit: "Astro-Alex" hebt ab
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Der Start in Kasachstan war perfekt: Wie geplant hob die Sojus-Rakete mit dem deutschen Astronauten Alexander Gerst und seinen zwei Begleitern aus Russland und den USA ab. In zwei Tagen sollen die Raumfahrer der Mission "Horizons" die ISS erreichen.

        50. Todestag von Juri Gagarin

          Juri Gagarin war der erste Mensch im All. Am 12. April 1961 umrundete der russische Kosmonaut in 108 Minuten die Erde. Das Fliegen wurde ihm jedoch zum Verhängnis: Am 27. März 1968 stürzte Gagarin mit einem Kampfjet ab.

          Kosmonauten-Hunde und Katzen-Monster: Opern-Magie in Berlin
          • Artikel mit Bildergalerie

          Reale Sänger im Zeichentrickfilm: Das britische Produktionsteam "1927" verbindet die Theater- mit der Kinokunst, der Computer macht´s möglich, aber der Aufwand ist enorm. Hat das bei Strawinsky und Ravel funktioniert? Nachtkritik von Peter Jungblut.

          Sojus-Kapsel sicher in Kasachstan gelandet
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Drei Mitglieder der internationalen Raumstation ISS sind auf die Erde zurückgekehrt. Die Sojuskapsel mit dem russischen Kosmonauten Anatoli Iwanischin und den Astronauten aus den USA und Japan, Kate Rubins und Takuya Onishi, landete in Kasachstan.

          Zwei Russen und ein Amerikaner auf dem Weg zur Raumstation ISS

            Nach einer technischen Panne sind drei Raumfahrer mit einem Monat Verspätung zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Die Sojus-Kapsel startete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ins All.

            Händeschütteln mit dem Astronauten

              Ein Wissenschaftler am Boden und ein Kosmonaut schütteln sich die Hände - obwohl der Kosmonaut 400 Kilometer über der Erde in der Internationalen Raumstation schwebt. Möglich macht das Ganze der Roboter "Justin". Der Handshake jetzt im Livestream.

              Händeschütteln mit dem Astronauten

                Ein Wissenschaftler am Boden und ein Kosmonaut wollen sich die Hände schütteln - obwohl der Kosmonaut 400 Kilometer über der Erde in der Internationalen Raumstation ISS schwebt. Möglich machen soll das Ganze der Roboter "Justin". Von Stefan Geier