BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Zeitzeugin und Schriftstellerin: Ruth Klüger ist gestorben

    Als Jugendliche überlebte sie den Holocaust, später berichtete sie vom Schrecken der Konzentrationslager: Ruth Klüger. Nach dem Krieg emigrierte sie in die USA und machte sich einen Namen als Autorin. Nun ist sie im Alter von 88 Jahren gestorben.

    Mahnmal für Juden-Deportation in Würzburg ist eröffnet
    • Artikel mit Bildergalerie

    Taschen, Koffer und andere Gepäckstücke vor dem Würzburger Hauptbahnhof: Dieses Mahnmal soll in Zukunft an die Deportation der Juden aus Unterfranken erinnern. Am Mittwoch ist der "DenkOrt Deportation" eröffnet worden.

    Warum 1980 im ehemaligen KZ Dachau ein Hungerstreik stattfand

      Uta Horstmann ging zusammen mit zwölf Sinti und Roma 1980 im ehemaligen KZ Dachau in den Hungerstreik. Sie kämpften um die Anerkennung als NS-Opfer. Bis heute wissen viele nicht, dass hunderttausende Sinti und Roma misshandelt und ermordet wurden.

      Ernst Grube: Lebenslanger Mahner gegen das Vergessen

        Der Münchner Holocaust-Überlebende Ernst Grube war längst ein hoch angesehener Zeitzeuge, als er namentlich im bayerischen Verfassungsschutzbericht als Linksextremer erwähnt wurde. Er hat sich davon nie einschüchtern lassen.

        Die Todesmärsche von Helmbrechts
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Am 8. Mai vor 75 Jahren endet der 2. Weltkrieg. Vorher durchlebt auch Franken schicksalhafte Wochen. Weil die US-Truppen immer näher rücken, wird das KZ in Helmbrechts geräumt. Mitte April 1945 beginnt für 1.200 Frauen ein Todesmarsch.

        So wurde vor 75 Jahren Dachau befreit
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Es waren keine "Wachspuppen", die da überall verstreut auf dem Boden lagen, wie US-Soldaten zunächst dachten: Berge von Leichen erwarteten sie, als ihr Vormarsch das Konzentrationslager erreicht hatte. Das Gedenken findet in diesem Jahr online statt.

        Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau: "Finger in die Wunde legen"
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        75 Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager sollten die Gedenkstätten nach Meinung von Gabriele Hammermann im politischen Diskurs klar Position beziehen. Es gehe darum, zu vermitteln, wohin Menschenverachtung und Ausgrenzung führen können.

        75 Jahre Befreiung: Stilles Gedenken im ehemaligen KZ Dachau
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Am 29. April 1945 befreiten die Amerikaner die Häftlinge im KZ Dachau. Es war das erste Konzentrationslager und wurde schon kurz nach Hitlers Machtergreifung errichtet. Mindestens 200.000 Menschen waren dort inhaftiert, rund 41.500 Menschen starben.

        Kriegsende und Befreiung im BR: Radio und Fernsehen

          Mit zahlreichen Fernsehdokus, Spielfilmen und Hörfunksendungen erinnert der Bayerische Rundfunk an die letzten Tage des Krieges, und die Befreiung der bayerischen Konzentrationslager Flossenbürg und Dachau.

          Wie in Dachau das KZ-System entwickelt wurde
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Am 29. April 1945 erreichen die Amerikaner Dachau - das älteste Lager des NS-Regimes. Seine 1933 erlassene "Lagerordnung" war die Blaupause für alle anderen Konzentrationslager im Dritten Reich. Entwickelt wurde sie von einer gescheiterten Existenz.