BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Ministerium verteidigt Luca-App - München zweifelt am Nutzen

  • Artikel mit Video-Inhalten

Der Freistaat hat die Luca-App gegen Kritik verteidigt. Das den Steuerzahler 5,5 Millionen Euro pro Jahr kostende Projekt zur schnelleren Kontakterfassung in Gasthäusern, Läden oder Kinos sei unbedenklich. Die Stadt München zweifelt jedoch am Nutzen.

Datenschutzbericht: Unsichere Übermittlung zu Pandemiebeginn

  • Artikel mit Video-Inhalten

Bayerns Datenschutzbeauftragter Thomas Petri hat die vor allem zu Beginn der Coronakrise unzureichende Sicherheit beim Datenaustausch der Behörden kritisiert. Auch der Polizei-Zugriff auf Gästelisten von Wirtshäusern sei unverhältnismäßig gewesen.

Gesundheitsämter: Teils ohne Leitung - und weiter am Limit

    Überstunden und Überlastung, teils monatelang keine Amtsleitung, noch immer keine einheitliche Software für die Nachverfolgung: Bayerns Gesundheitsämter sind weiter nicht optimal ausgerüstet - obwohl sie für die Corona-Eindämmung zentral sind.

    Versprechen und Risiken der Luca-App - Das müssen Sie wissen

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Auch Bayern will in Zukunft auf die Luca-App zur Nachverfolgung von Corona setzen. Wir erklären, wie die Luca-App funktioniert, was sie von der Corona-Warn-App unterscheidet und warum sie von IT-Fachleuten kritisiert wird.

    Öffentliche Verwaltung: Kritik an schleppender Digitalisierung

      Der Beamtenbund kritisiert die Sormas-Software, mit der die Gesundheitsämter die Corona-Kontaktnachverfolgung durchführen sollen. Sie sei zu umständlich. Die deutsche Verwaltung steht wegen dem Stand der Digitalisierung insgesamt in der Kritik.

      Trotz Kritik: Bayern hält an Corona-App "Luca" fest

        Die App "Luca" soll helfen, Corona-Kontakte nachzuverfolgen – etwa nach dem Besuch von Restaurants oder Kultureinrichtungen. Obwohl es teils scharfe Kritik gibt, setzt die bayerische Staatsregierung weiter große Hoffnungen in die Software.

        Kontakt-Nachverfolgung: Luca-App kommt für ganz Bayern

          Bayern setzt künftig bei der Kontaktnachverfolgung auch auf die Luca-App. Das hat Ministerpräsident Söder heute nach den Beratungen des Bayerischen Kabinetts bekannt gegeben.

          Kontakt-Tracing: Wie unterscheiden sich Luca und Darfichrein?

            Die Kontaktnachverfolgung soll digitalisiert werden. Bayern will sich zwischen der Luca-App und der Web-Anwendung Darfichrein entscheiden. Wir vergleichen die beiden Dienste - nicht nur in Sachen Datenschutz.

            Nürnberg nutzt Luca-App zur Kontaktnachverfolgung

            • Artikel mit Video-Inhalten

            Die Stadt Nürnberg setzt in Zukunft auf die Luca-App. Sie soll bei der Kontaktnachverfolgung unterstützen. Sowohl Privatleute als auch Gastronomie, Geschäfte und Kultureinrichtungen könnten davon profitieren.

            Wie sich die Corona-Warn-App und die Luca-App ergänzen sollen

              Die Corona-Warn-App (CWA) bekommt eine Check-in-Funktion, die im Gegensatz zur privaten Luca Tracing-App anonym ist. Was die CWA und die Luca-App gemeinsam haben - und wo sie sich unterscheiden.