BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Hitze-Rekorde: Griechenland sperrt zeitweise seine Altertümer

    Wegen der schlimmsten Hitzewelle seit 1987 sind die staatlichen Sehenswürdigkeiten bis mindestens Sonntag jeweils von 12 bis 17 Uhr geschlossen. Das Thermometer soll auf 46 Grad steigen. Die Politik appelliert an die Bürger, Strom zu sparen.

    #Faktenfuchs: Klimawandel morgen - die Folgen für meine Region

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Hitzetage nehmen in ganz Bayern weiter zu, Extremwetter wird noch unberechenbarer: Der #Faktenfuchs hat Daten zum künftigen Klima in Bayern aufbereitet - finden Sie heraus, wie es Mitte des Jahrhunderts in Ihrer Region aussehen könnte.

    Nachhaltiger Urlaub: Wie Reisen Ihnen und dem Klima guttut

      "Ab in den Urlaub" - was uns guttut, schadet oft der Umwelt. Allein die An- und Abreise zum Urlaubsort hinterlässt einen großen CO2-Fußabdruck. Viele wollen nachhaltig Reisen, CO2 vermeiden, reduzieren oder kompensieren - nur wie?

      Bis zu 44 Grad: Südlichen Urlaubsländern droht Hitzeschock

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Wetterextreme prägen den bisherigen Sommer: Während hierzulande viele starke Unwetter tobten, kämpft der Süden Europas zur Urlaubssaison gegen Hitzewellen und Waldbrände. Gefühlte Temperatur: teils um 50 Grad! Hier die Erklärung - und einige Tipps.

      #Faktenfuchs: Klimawandel heute - wie Bayern ihn schon spürt

        Hochwasser, Trockenheit und Hitzetote - auch wenn es nicht jeder täglich merkt, die Folgen des Klimawandels wirken sich bereits heute auf das Leben in Bayern aus. Der #Faktenfuchs fasst bisherige Entwicklungen anhand von Daten zusammen.

        Klimawandel macht Extremwetter extremer

          Zwei Drittel des weltweiten Festlandes drohen aufgrund des Klimawandels nasseres und wechselhafteres Wetter. Einige Regionen dagegen müssen mit länger anhaltenden Dürren rechnen. Das Klima wird wechselhafter und unberechenbarer werden.

          Earth Overshoot Day: Ab heute lebt die Menschheit auf Pump

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Jedes Jahr findet der "Erdüberlastungstag" früher statt. 2021 haben wir die natürlichen Ressourcen, welche die Erde in einem Jahr aufbaut, mit dem heutigen Tag aufgebraucht. Im Corona-Jahr 2020 hatte es eine kurze Atempause gegeben, die ist vorbei.

          Bayerische Wirtschaft empfiehlt nachhaltigeres Bauen

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Das Bauen und Heizen von Gebäuden ist nach wie vor nicht besonders nachhaltig in Deutschland. Hier müsse sich schnell sehr viel verändern, empfiehlt der Zukunftsrat der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft – zum Schutz von Klima und Ressourcen.

          Statt Oktoberfest: Klima-Camp während IAA in München geplant

            Im September soll die IAA ihre Premiere in München feiern. Klimaschützer und Kritiker der Messe haben bereits Protestaktionen angekündigt. Geplant ist unter anderem ein Klima-Camp in der Stadt. Als Standort könnte die Theresienweise dienen.

            Besser gewappnet bei Starkregen: So soll Forschung helfen

            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Das Klima verändert sich, Starkregenfälle nehmen zu. Wie Kommunen darauf reagieren können, wird nun im Oberland erforscht. Untersucht wird die Hochwassertauglichkeit von Garmisch-Partenkirchen und Weilheim. Erste Simulationen zeigen Erstaunliches.