BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Mikroplastik mit Magneten aus dem Wasser ziehen

    Mikroplastik reichert sich in der Umwelt an, vor allem in Wasser. Gängige Reinigungsmethoden wie Filtration oder Oxidation sind machtlos dagegen. Forscher aus Franken haben nun ein Verfahren entwickelt, das Mikroplastik mit Magneten entfernt.

    Stromschlag in Nürnberger Kläranlage: Handwerker stirbt

      Tragischer Unfall bei Arbeiten an einer Kläranlage der Nürnberger Stadtentwässerung: Ein Handwerker hat einen Stromschlag erlitten. Der 53-Jährige starb an seinen Verletzungen.

      Wie aus Abwasser wertvolle Biokohle werden kann

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Schwermetalle, Arzneimittel, Bakterien: Unser Abwasser ist voll mit schädlichen Substanzen. Bei seiner Reinigung in Kläranlagen entsteht giftiger Klärschlamm. Doch es gibt Alternativen, die den Schlamm in Biokohle verwandeln – und die Umwelt schonen.

      Immer mehr Ratten: Stadt Volkach appelliert an die Bevölkerung

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      In der Kanalisation von Volkach wurden in letzter Zeit vermehrt Ratten gesichtet. Die Stadtverwaltung sieht hier ein hausgemachtes Problem und bittet die Bevölkerung dringend, keine Essensreste über die Toilette zu entsorgen.

      Forscher können Corona-Entwicklung durch Abwasser vorhersagen

        Um in der Pandemie schneller reagieren zu können, hätten Behörden gerne ein Corona-Frühwarnsystem. In oberbayerischen Kläranlagen ist ein solches System aufgebaut worden. Die ersten Ergebnisse zeigen das Potenzial.

        A70: 1.000 Liter ätzende Flüssigkeit auf Rastplatz ausgelaufen

        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Wohl weil sich beim Start eines Tankzugs ein Ventil löste, sind auf dem Rastplatz Giechburgblick an der A70 rund 1.000 Liter einer ätzenden Säure ausgelaufen. Feuerwehrleute sind mit Schutzanzug im Einsatz.

        Corona hat nur geringen Einfluss auf Kläranlagen

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Mit Beginn der Corona-Pandemie wurde das Klopapier knapp. Das hat zwischendurch die Pumpwerke verstopft – überall wo Toilettenpapier fehlte, wurde improvisiert. Doch insgesamt hat die Pandemie wenig Auswirkungen auf die Kläranlagen in Unterfranken.

        Corona-Frühwarnsystem: Studie mit Abwasser aus Weiden

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Schneller mögliche Corona-Neuinfektionen oder Hotspots lokalisieren: Das ist das Ziel einer neuen Studie der TU München. Kläranlagen aus Bayern liefern Abwasser, das dann untersucht wird – Proben liefert auch die Stadt Weiden.

        Coronatest im Abwasser – ein Meilenstein in der Früherkennung

          Coronaviren können im Abwasser nachgewiesen werden, bevor ein Ausbruch in der entsprechenden Region bekannt ist. Ein Schweinfurter Molekulargenetiker hat hierfür ein Verfahren entwickelt und arbeitet dabei mit dem Klärwerk in Schweinfurt zusammen.

          Problematische Filterung von Medikamentenresten in Kläranlagen

            Deutschland verfügt über sauberes Trinkwasser. Umso mehr verunsichern Meldungen über Spurenstoffe im Grundwasser, die dort nicht hingehören. Nitrate aus der Landwirtschaft oder eben Rückstände von Medikamenten, die schwierig herauszufiltern sind.