Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

340.000 Kinder haben bisher bayerisches Familiengeld erhalten

    Vor einem Jahr wurde in Bayern das Familiengeld eingeführt. Seitdem haben etwa 340.000 Kinder im Freistaat die finanzielle Leistung bekommen - obwohl das Familiengeld lange umstritten war und sogar einen Streit zwischen Bayern und Berlin provozierte.

    Kita-Wahnsinn in München: Erzieherinnen verzweifelt gesucht
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Seit 2013 haben Familien in Bayern Anspruch auf einen Betreuungsplatz für ein- bis dreijährige Kinder. Ist aber eine Kita gefunden, fehlen Erzieher. Das hat eine Elterninitiative aus München erlebt. Auf ihre Anzeige meldete sich über Monate niemand.

    Alleinerziehende sollen mehr Hilfen bekommen
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    200.000 Alleinerziehende jonglieren in Bayern täglich Job und Kinder und müssen oft auf jeden Euro schauen. Sozialministerin Kerstin Schreyer will die Ein-Eltern-Familien besser unterstützen – zum Beispiel durch steuerliche Entlastungen.

    Bayern will Offensive für Ein-Eltern-Familien

      In Bayern leben rund 200.000 Alleinerziehende. Für die ist das Jonglieren von Erziehung und Arbeit meist nicht besonders einfach. Bayerns Sozialministerin Schreyer will diese Ein-Eltern-Familien stärken – und stellt heute ihre Pläne dazu vor.

      Schreyer startet Bündnis für frühkindliche Bildung
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die bayerische Sozialministerin Schreyer hat heute den Startschuss für ein Bündnis frühkindliche Bildung gegeben. Kommunen, Wohlfahrtsverbände und Gewerkschaften sollen dort zusammenarbeiten, um Kitas, Kindergärten und Vorschulen zu stärken.

      Frauenfußball muss immer noch mit Vorurteilen kämpfen
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Zur Zeit läuft die Frauenfußball-WM. Doch trotz vieler Erfolge der DFB-Elf, haben die Frauen immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen. Auch Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer kritisiert die unterschiedliche Behandlung von Mann und Frau im Sport.

      Seehofer lobt Lebenseinstellung der Sudetendeutschen
      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Bundesinnenminister Horst Seehofer hat beim Sudetendeutschen Tag in Regensburg die Bedeutung der Sudetendeutschen für Bayern, Deutschland und Europa hervorgehoben. Als "Brückenbauer" bezeichnete Seehofer die Heimatvertriebenen.

      Bayerisches Psychiatriegesetz: Ein Jahr nach dem Eklat

        Die Änderungen am geplanten Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz müssten alle Beteiligten zufrieden stellen, verkündete Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) am 24. April 2018. Genau ein Jahr später sind nicht alle glücklich mit dem Gesetz.

        Grüne: Bayern soll Kita-Gelder des Bundes anders verwenden
        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die Grünen werfen der Staatsregierung vor, falsche Akzente bei der Kinderbetreuung in Bayern zu setzen. Statt die Eltern finanziell bei der Betreuung zu unterstützen, sollten die Mittel aus dem Gute-Kita-Gesetz direkt an die Kitas fließen.

        Sozialministerin Schreyer verteidigt Senkung der Kita-Gebühr
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Seit 1. April bezuschusst der Freistaat jeden Kindergartenplatz mit 100 Euro aus Haushaltsmitteln. Die vom Bayerischen Obersten Rechnungshof geäußerte Kritik an solchen ständigen Ausgaben kann Sozialministerin Schreyer nicht nachvollziehen.