BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Schlusslicht in Oberfranken: Kronach sucht Hausärzte

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Coburg hatte es zuletzt getroffen, nun gilt auch für Kronach: Es gibt zu wenige Hausärzte, der Stadt droht eine Unterversorgung. Jetzt sollen Mediziner dorthin gelockt werden, wo der Versorgungsgrad so schlecht ist wie sonst nirgends in der Region.

Kassenärzte-Chef fordert mehr Impfstoff für Arztpraxen

    Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Gassen beklagt den weiterhin mangelnden Impfstoff in Deutschlands Arztpraxen. Zudem fordert er eine Abkehr von der Maskenpflicht im Freien und sieht mittelfristig keine Zukunft für die Impfzentren.

    Holetschek will harte Strafen für Betrug bei Corona-Tests

    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Betrugsverdacht in Corona-Teststellen zieht immer weitere Kreise. In fünf Bundesländern ermitteln die Behörden, auch in Bayern. Gesundheitsminister Holetschek fordert harte Strafen für Betrügereien, will das breite Testangebot aber beibehalten.

    Ende der Impfpriorisierung: Arzt-Telefon steht nicht mehr still

      Die Nachricht, dass niedergelassene Ärzte ab Donnerstag unabhängig von der Impf-Reihenfolge mit sämtlichen Corona-Impfstoffen impfen dürfen, sorgt für Chaos in den Praxen - und auch die Impfzentren bekommen neue Probleme.

      Kassenärztliche Bundesvereinigung: Impfgipfel war Phrasengipfel

      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Der Vize-Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Stephan Hofmeister, hat die Ergebnisse des Impf-Gipfels von Bund und Ländern scharf kritisiert. Er forderte, die Corona-Einschränkungen für Geimpfte so schnellstmöglich zu beenden.

      Kommt im Mai die Aufhebung der Impf-Priorisierung?

        Die Kassenärzte erwarten, dass im Mai die bisherigen Impf-Priorisierungen aufgehoben werden können. Neben den Hausärzten sollen sich dann auch verstärkt Fachärzte an der Impfoffensive beteiligen und Patienten die Vakzine verabreichen dürfen.

        Corona-Impfungen in Arztpraxen: So läuft es bisher in Bayern

        • Artikel mit Audio-Inhalten
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Seit über einer Woche dürfen auch Arztpraxen in Bayern gegen Corona impfen. Der Bund zog diese Woche nach. Das bayerische Fazit: Impfen ist eine Zusatzleistung, aber tägliches Geschäft. Bei der Anzahl der Impfdosen ist noch Luft nach oben.

        Impfen in Bayern: Ab heute in weiteren 8.500 Arztpraxen möglich

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Rund 1.600 Arztpraxen beteiligen sich bereits an der bayerischen Impfkampagne. Ab heute sollen 8.500 weitere hinzukommen. Bayernweit wurde laut Gesundheitsministerium rund 1,6 Millionen Menschen die erste Impfung verabreicht.

        Spahn: Astrazeneca soll schnell verimpft werden

          Gesundheitsminister Spahn und der oberste deutsche Kassenarzt Gassen warben bei der Pressekonferenz zum Corona-Impfstart in Hausarztpraxen eindringlich für Astrazeneca. Spahn plädierte dafür, alle gelieferten Dosen schnellstmöglich zu verimpfen.

          Hausärzte in Unterfranken impfen gegen Corona

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Auch in Unterfranken beginnen viele Hausarztpraxen schon vor Ostern mit dem Impfen gegen Covid-19. Vor allem die größeren Praxen sind schon diese Woche dabei. Wie viele sich beteiligen konnte die Kassenärztliche Vereinigung Bayern aber nicht sagen.