BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Lieferandos Geschäft mit Schattenwebseiten

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Essen liefern lassen im Lockdown: Lieferando profitiert von der Corona-Krise. Doch der Konzern setzt fragwürdige Mittel ein, um den Umsatz zu steigern. Nach BR-Recherchen betreibt Lieferando Zehntausende Webseiten, die denen von Restaurants ähneln.

Gericht stoppt Kooperation von Gesundheitsministerium und Google

    Bundesregierung und Google dürfen laut Urteil des Landgerichts München bei einem Gesundheitsportal nicht zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation war es, offizielle Informationen leichter auffindbar zu machen. Das Gericht sieht einen Kartellverstoß.

    EU wirft Amazon Verstoß gegen Kartellrecht vor

      Die EU hat eine Kartellklage gegen Amazon eingereicht. Sie wirft dem Unternehmen vor, nicht-öffentliche Geschäftsdaten von unabhängigen Händlern systematisch für das eigene Einzelhandelsgeschäft zu nutzen. Für Amazon könnte das teuer werden.

      Grüne wollen Facebook zerschlagen

        Als Konsequenz aus dem Datenskandal bei Facebook schlagen die Grünen eine "Entflechtung" des US-Konzerns vor. Wenn kein Wettbewerb mehr bestehe, gelte es einzugreifen, sagte Parteichef Habeck. Das könnte auch andere Anbieter im Internet treffen.

        B5 Wirtschaft: Neues Bündnis will Verschärfung des Kartellrechts

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Warnstreiks in Schweinfurt +++ Arbeitslosigkeit in der Eurozone fällt auf niedrigsten Stand seit neun Jahren +++ Moderation: Anja Keber

        B5 Börse: Bayer-BASF-Deal wegen Monsanto

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Bayer befindet sich noch mitten in der Übernahme von Monsanto. Ein wesentlicher Teil des Verfahrens ist, dass sich Bayer von bestimmten Sparten aus kartellrechtlichen Gründen trennen muss. Von Rigobert Kaiser.

        B5 Börse: Hängepartie geht weiter

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Dass die Lufthansa große Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin übernimmt, freut die Anleger. Dabei muss dieses Geschäft noch kartellrechtlich geprüft werden. Von Gabriel Wirth

        Zoff unter den Autoherstellern

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Die erfolgsverwöhnte Autobranche ist in der Krise. Da sich Daimler schon vor drei Jahren wegen Verstößen gegen das Kartellrecht selbst angezeigt hat, erwägt BMW nun die Zusammenarbeit mit den Stuttgartern zu beenden.

        Daimler als Whistleblower?

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Welche Absprachen stehen unter Strafe? Im Kartellrecht gibt es eine Kronzeugenregelung. Um die Strafe erlassen zu bekommen, muss ein betroffenes Unternehmen das erste sein, das über ein unentdecktes Kartell informiert.

        Gedenken an Amoklauf-Opfer in München

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Weitere Themen: Autobauer auch bei EU unter Kartell-Verdacht +++ UN-Sicherheitsrat berät zu Nahost-Konflikt +++ Weiter Protest gegen umstrittene Justizreform in Polen +++ Deutsche gehen später in Rente