BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Corona-Ticker Unterfranken: Mehrere Verstöße gegen Corona-Regeln

    Im unterfränkischen Karlstadt hatten am Samstag zwei Bekleidungsgeschäfte uneingeschränkt geöffnet. Die Regeln von "Click & Meet" haben sie außer Acht gelassen. Die Polizei hat außerdem mehrere unerlaubte Treffen im Landkreis Miltenberg aufgelöst.

    Vogelgrippe: Händler verkaufte möglicherweise infizierte Tiere

      Das Landratsamt in Karlstadt schlägt Alarm. Bei Tieren eines fahrenden Geflügelhändlers aus Nordrhein-Westfalen ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Der Mann hatte aus dem Auto heraus Vögel verkauft - auch in Unterfranken.

      Unterfränkisches Unternehmen hilft VW beim Batterierecycling

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Wer sich ein Elektroauto kauft, denkt erstmal nicht daran, es wieder zu verschrotten – die Autobauer schon. In Salzgitter stellt VW künftig nicht nur Auto-Batterien her, sondern recycelt sie auch dort. Die Pilotanlage dazu stammt aus Karlstadt.

      Polizei befragt Einwohner von Wiesenfeld zu Mord vor 27 Jahren

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Im Karlstadter Stadtteil Wiesenfeld ist ein Polizeigroßaufgebot im Einsatz. Im Zuge der Ermittlungen zum Mord an der damals 13-jährigen Sabine führen die Beamten umfassende Befragungen durch. Das Mädchen ist vor 27 Jahren ums Leben gekommen.

      Karlstadter Rekordhalter Alfred Hock wird 101 Jahre alt

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Alfred Hock aus Karlstadt hat Geburtstag: er wird 101 Jahre alt. Der Unterfranke hat noch immer eine Leidenschaft für das Segelfliegen. Genau diese Leidenschaft hat Alfred Hock vor zwei Jahren sogar einen Rekord eingebracht, den er weiterhin hält.

      Wegen Corona: 79-Jähriger betreut Fische aus dem Seniorenheim

        Der 79 Jahre alte Horst Schmidt aus dem unterfränkischen Karlstadt betreut seit kurzem Fische aus einem Altenheim. Eine Bewohnerin und ein Pfleger können sich aktuell nicht um die Tiere kümmern. Schmidt hat die Fische deshalb bei sich aufgenommen.

        Beim Spielen verstorben: Junge strangulierte sich mit Hundeleine

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Nach dem tragischen Unglück eines Neunjährigen, der beim Spielen in Laudenbach bei Karlstadt erstickt ist, steht nun die Todesursache fest. Offensichtlich hatte sich der Junge eine Hundeleine umgebunden. Diese verfing sich in einem Zaun.

        Tod eines Neunjährigen: Obduktionsergebnis steht fest

        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Am Samstag ist ein Neunjähriger in Karlstadt beim Spielen tödlich verunglückt. Nun steht das Obduktionsergebnis fest. Wie die Polizei mitteilt, ist der Junge erstickt. Es gebe keinerlei Hinweise auf eine Fremd- oder Gewalteinwirkung durch Dritte.

        Bub stirbt auf Schulgelände: Bisher keine Hinweise auf Straftat

          Nach dem Tod eines Schülers im unterfränkischen Karlstadt hat die Polizei noch keine Hinweise darauf, wie der Neunjährige gestorben sein könnte. Von den Ermittlern heißt es: Viele Dinge seien unklar. Die Leiche des Jungen soll nun obduziert werden.

          Bub beim Spielen auf ehemaligem Schulgelände tödlich verletzt

          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Ein neun Jahre alter Bub hat am Samstag mit anderen Kindern auf dem Gelände einer früheren Grundschule in Karlstadt gespielt. Dabei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu und verstarb später im Krankenhaus. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.