BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Rückblick: Das Jahr 2019 in Niederbayern
  • Artikel mit Bildergalerie

Schneemassen im Winter, Ammoniak-Austritt im Straubinger Eishockey-Stadion, die Armbrust-Toten von Passau und ein Biber-Video, das sämtliche Rekorde sprengt. Das Jahr 2019 in Niederbayern war turbulent, teils dramatisch und manchmal amüsant.

Nach Raserprozess Kalteck: Motorradfahrer geht in Revision

    Eine Woche nach dem Urteil im Raserprozess von Kalteck hat der Motorradfahrer Revision eingelegt. Er war zu fünf Jahren Gefängnis wegen unerlaubten Rennens mit Todesfolge verurteilt worden. Auch die Witwe des Getöteten will das Urteil anfechten.

    Raserprozess von Kalteck beendet: Reaktionen auf das Urteil
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Raserprozess von Kalteck ist beendet. Die beiden Angeklagten müssen für jeweils fünf Jahre ins Gefängnis. Sie haben laut Gericht durch ihr illegales Rennen - Motorrad gegen Sportauto - den Tod eines unbeteiligten Familienvaters zu verantworten.

    Urteil im Raserprozess von Kalteck: Fünf Jahre Gefängnis
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Im Raserprozess von Kalteck ist das Urteil gefallen: Beide Angeklagten müssen wegen unerlaubten Autorennens mit Todesfolge für fünf Jahre ins Gefängnis. Außerdem müssen sie mit einem Führerscheinentzug von mindestens dreieinhalb Jahren rechnen.

    Raserprozess von Kalteck: "Ich komme und nehme Ihnen alles"
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Plädoyers im Raserprozess von Kalteck im Landgericht Deggendorf sind beendet. Die Anwälte der beiden Angeklagten fordern Bewährungs- und Geldstrafen. Sie sollen durch ihr mutmaßliches Rennen für den Tod eines Unbeteiligten verantwortlich sein.

    Tödliche Raserei von Kalteck: Staatsanwalt fordert hohe Strafen

      Geht es nach der Staatsanwaltschaft Deggendorf, müssen ein 28-jähriger Autofahrer sechs Jahre, ein 54 Jahre alter Motorradfahrer sechseinhalb Jahre ins Gefängnis. Sie sollen bei einem illegalen Rennen einen Menschen tot gefahren haben.

      Zwei Raserprozesse in Niederbayern: Urteile erwartet
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      In gleich zwei Raserprozessen sollen Urteile fallen: Zum einen im Kalteck-Prozess, bei dem sich zwei Männer für den Tod eines unbeteiligten Familienvaters verantworten müssen. Zum anderen im Berufungsprozess um ein illegales Autorennen in Passau.

      Plädoyers im Raser-Prozess von Kalteck verschoben

        Eigentlich sollten bereits die Plädoyers im Prozess um ein illegales Straßenrennen bei Kalteck im Bayerischen Wald gesprochen werden. Allerdings hat das Landgericht noch zusätzliche Zeugen vernommen. Plädoyers und Urteil wurden deshalb verschoben.

        Kaltecker Raserprozess: Plädoyers werden gehalten

          Im Prozess um den Raserunfall am Kalteck sind die Plädoyers geplant. Die Angeklagten sollen sich vergangenes Jahr ein illegales Rennen geliefert haben. Dabei hat ein unbeteiligter Familienvater sein Leben verloren.

          Raser-Prozess Kalteck: Aufprall mit 106 km/h?

            Fortsetzung im Raser-Prozess von Kalteck: Auf einer kurvigen Bergstrecke soll der angeklagte Audifahrer mit 106 km/h unterwegs gewesen sein. Inzwischen hat Audi die Daten seines Wagens ausgewertet, ein externer Sachverständiger zweifelt am Ergebnis.