BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Kramp-Karrenbauer: Vorermittlungen gegen KSK-Kommandeur
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer (CDU) hat disziplinare Vorermittlungen gegen den Kommandeur des KSK eingeleitet. Es besteht der Verdacht, dass im Zusammenhang mit einer Munitions-Sammelaktion Dienstpflichten verletzt wurden.

KSK-Soldat wegen Waffenbesitzes zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Weil ein Elitesoldat der Bundeswehr jahrelang illegal Waffen und Munition in seinem Garten lagerte, hat ihn das Landesgericht Leipzig jetzt zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Der Mann wurde mittlerweile vom Dienst suspendiert.

    Luisenburg: Strafverfahren gegen Michael Lerchenberg eingestellt
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Das Landgericht Hof hat ein Verfahren gegen den Ex-Intendanten der Luisenburg-Festspiele, Michael Lerchenberg, und den früheren Wunsiedler Bürgermeister, Karl-Willi Beck, eingestellt. 2018 war wegen Sozialversicherungsbetrugs Anklage erhoben worden.

    Amnestie nach Waffensammlung beim KSK: Ruf nach Aufklärung

      Nach neuen Berichten um unterschlagene Munition bei der Bundeswehr-Eliteeinheit KSK fordern Linkspartei und die Wehrbeauftragte Eva Högl umfangreiche Aufklärung. Erste Rufe nach einem Rücktritt des KSK-Chefs Markus Kreitmayr werden laut.

      Zwischenbericht zum KSK: Elitetruppe unter Beobachtung
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Rechtsextremistische Vorfälle bei der Bundeswehr-Eliteeinheit KSK haben das Verteidigungsministerium aufgeschreckt. Mit "eisernem Besen" wolle man aufräumen. Heute läuft eine Frist ab.

      Militärischer Nachrichtendienst: MAD-Chef muss gehen

        Rechtsextreme Soldaten, Waffenfunde bei einem KSK-Mitglied: Die Bundeswehr lieferte zuletzt viele negative Schlagzeilen. Das hat nun personelle Konsequenzen: MAD-Chef Gramm wird ersetzt.

        Bundeswehr ermittelt: Über 60.000 Schuss Munition fehlen

          Die Bundeswehr hat Ermittlungen eingeleitet, um den Verlust von zehntausenden Schuss Munition aufzuklären. Die "Welt" hatte unter Berufung auf Angaben der Bundesregierung berichtet, dass seit 2010 mindestens 60.000 Schuss Munition vermisst würden.

          Bundeswehr - Zehntausende Schuss Munition fehlen

            Die Bundeswehr hat Ermittlungen eingeleitet, weil seit 2010 mindestens 60.000 Schuss Munition in ihren Beständen fehlen. Auch bei der Eliteeinheit KSK werden einem Medienbericht zufolge 48.000 Patronen vermisst.

            Kramp-Karrenbauer: "Es ist nicht nur das KSK"

              CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hat sich im ARD-Sommerinterview tief besorgt über rechtsradikale Tendenzen in den deutschen Sicherheitsorganen gezeigt. Zugleich warnte sie ihre Partei vor Selbstzufriedenheit.

              KSK-Ausbildung vielleicht bald in Infanterieschule Hammelburg

                Dem Bundeswehrstandort Hammelburg könnte nach den Skandalen im Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr (KSK) künftig eine besondere Bedeutung zukommen. Der Bereich Ausbildung soll der Infanterieschule des Heeres in Hammelburg unterstellt werden.