BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Rundfunkbeitrag: CDU in Sachsen-Anhalt weiterhin gegen Erhöhung
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Die CDU-Fraktion Sachsen-Anhalts hält an der Ablehnung der Beitragserhöhung fest. "Das ist eine Frage von Haltung und Glaubwürdigkeit", sagte Markus Kurze im Interview mit Bayern 2 mit Verweis auf den Koalitionsvertrag, der damit in Gefahr ist.

Kann Sachsen-Anhalt die Erhöhung des Rundfunkbeitrages stoppen?

    Die CDU in Sachsen-Anhalt will der Erhöhung des Rundfunkbeitrages zum 1. Januar 2021 nicht zustimmen. Sie fordert ein neues Gutachten der unabhängigen Finanzierungskommission KEF. Die hat eine Erhöhung um 86 Cent vorgeschlagen.

    Sachsen-Anhalt blockiert die Erhöhung des Rundfunkbeitrags
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Zum Januar 2021 soll der Rundfunkbeitrag um 86 Cent steigen – erstmals nach elf Jahren. Das hat die unabhängige Finanzkommission KEF ermittelt. Die Bundesländer müssen die Erhöhung einstimmig genehmigen. Doch die CDU in Sachsen-Anhalt ist dagegen.

    Rechnungsprüfer loben den Sparkurs des BR
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Der Bayerische Rundfunk fährt seit einigen Jahren einen strengen Sparkurs. Die Obersten Rechnungsprüfer in Bayern empfehlen, auch weiterhin kräftig zu sparen. Doch der BR warnt: Das gehe dann auf Kosten des Programmes.

    KEF rechnet mit Millionen-Überschuss bei ARD und ZDF

      Bis 2020 erwartet die KEF einen Überschuss von 544,5 Millionen Euro für ARD, ZDF und Deutschlandradio. Der Vorsitzende der ARD und Intendant des Bayerischen Rundfunks, Ulrich Wilhelm, hält die Berechnungen für nicht nachvollziehbar.

      Unruhe bei der Deutschen Bahn

        Heute tagt der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn. Vorstandsmitglied Volker Kefer hat im Vorfeld seinen Rücktritt angekündigt. Er wird für neue Mängel beim Großprojekt Stuttgart 21 und beim DB-Zukunftsprojekt verantwortlich gemacht. Von Wolfram Schrag

        Vize-Chef Kefer wirft das Handtuch

          Der stellvertretende Bahnchef Volker Kefer gibt seinen Posten auf. Dies habe er Aufsichtsratschef Felcht mitgeteilt, verlautete aus dem Umfeld des Kontrollgremiums. Kefer zieht damit die Konsequenzen aus dem Kostendebakel um das Projekt Stuttgart 21.

          Bahn gibt Pünktlichkeitsziele auf

            Die Bahn bekommt die Probleme mit verspäteten Zügen im Fernverkehr nicht in den Griff: Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" hat sich Vize-Chef Volker Kefer intern von der "Pünktlichkeitsinitiative" verabschiedet.