BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Srebrenica: Steinmeier mahnt zu Aufarbeitung und Versöhnung
  • Artikel mit Video-Inhalten

Beim Massaker von Srebrenica heute vor 25 Jahren wurden über 8.000 Bosniaken grausam ermordet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet in einer Videobotschaft einen eindringlichen Appell an Politik und Gesellschaft.

"Ich wollte nur noch sterben": Gedenken an Srebrenica-Völkermord
  • Artikel mit Video-Inhalten

Es war ein Genozid auf europäischem Boden: Vor 25 Jahren wurden in der Gegend um Srebrenica tausende Bosniaken ermordet. Die Überlebenden fühlen sich bei der Aufarbeitung allein gelassen - denn die Täter leugnen noch immer, was damals geschehen ist.

Aufarbeitung des Massakers: 25 Jahre nach Srebrenica
  • Artikel mit Video-Inhalten

Über 8.000 Bosnier fielen im Juli 1995 in Srebrenica einem Massaker zum Opfer. 25 Jahre nach dem Kriegsverbrechen hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte 16 der Haupttäter verurteilt, fünf von ihnen zu lebenslänglichen Haftstrafen.

"We call it a Klassiker" - die Fußball-WM 1974 (2/3)
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auf der Suche nach der Top-Form: In der Zwischenrunde der WM 1974 messen sich Franz Beckenbauer & Co. mit Jugoslawien, Schweden und Polen. Nur der Gruppensieg bringt den Finaleinzug.

BGH bestätigt Urteil nach Dissidenten-Mord

    35 Jahre nach dem Mord an dem jugoslawischen Dissidenten Stjepan Durekovic in Wolfratshausen hat der Bundesgerichtshof (BGH) die lebenslangen Haftstrafen für zwei frühere jugoslawische Geheimdienstoffiziere bestätigt. Sie sind nun rechtskräftig.

    100 Sekunden Rundschau: Kriegsverbrecher Praljak nahm Zyankali
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Weitere Themen: Verdächtiges Paket am Weihnachtsmarkt in Potsdam beschäftigt Staatsschutz +++ Trump dementiert geplante Ablösung von Außenminister Tillerson +++ Papst trifft Rohingya-Vertreter und bittet um Verzeihung +++ Christkindlesmarkt eröffnet

    Gift-Drama im UN-Tribunal: Verurteilter General tot

      Nach seiner Verurteilung zu 20 Jahren Haft beim UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat sich der 72-jährige Angeklagte Slobodan Praljak allem Anschein nach vor laufenden Kameras vergiftet.

      Den Haag: Angeklagter soll vor Gericht Gift genommen haben
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Eklat beim letzten Urteil des UN-Tribunals in Den Haag für das frühere Jugoslawien: Der Angeklagte Slobodan Praljak nahm nach Angaben seines Anwalts offenbar Gift, als die Richter die 20-jährige Haftstrafe gegen ihn bestätigten.

      Mittwoch, 29. November: Das bringt der Tag

        Merkel auf EU-Afrika-Gipfel +++ CSU diskutiert über Seehofer und Schmidt +++ Schulz und Lindner bei Arbeitgebertag +++ Letztes Urteil des UN-Kriegsverbrechertribunals zu Ex-Jugoslawien +++ Verkehrsinfarkt & Wohnungsnot - Zukunft unserer Städte?

        Chefankläger des Jugoslawien-Tribunals zieht Bilanz
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Auch rund 25 Jahre nach dem Krieg in Jugoslawien sind die Wunden nach Ansicht des scheidenden Chefanklägers noch nicht verheilt. "Mit der Schließung des Tribunals geht nur ein Kapitel zu Ende", sagte Serge Brammertz in der radioWelt auf Bayern 2.