BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Freilandmuseum Bad Windsheim: Jüdisches Leben in Franken

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das Fränkische Freilandmuseum widmet sich in einer Themenwoche dem jüdischen Leben in Franken. Auf einem Rundweg erhalten Besucher Informationen zu historischen Hintergründen. Auch Konzerte und Vorträge sind geplant.

Begegnung bei Medina: Nürnberger Gesichter des friedlichen Islam

  • Artikel mit Video-Inhalten

Ehrenamtliche erklären in der Nürnberger Südstadt seit 25 Jahren den Islam. Etwa 10.000 Leute lassen sich jedes Jahr durch die Show-Moschee in der Begegnungsstube Medina führen. Die Einrichtung ist ein wichtiger Ansprechpartner geworden.

Wie frei können Juden in Deutschland ihren Glauben leben?

  • Artikel mit Video-Inhalten

Welcher Weg in die Synagoge ist sicher? Kann ich noch Kippa tragen, ohne zusammengeschlagen zu werden? Fragen, die junge Jüdinnen und Juden in Deutschland mittlerweile diskutieren.

"Zuerst ein Träumer": Israelischer Bildhauer Dani Karavan tot

    Er schuf die "Straße der Menschenrechte" in Nürnberg, das Berliner Mahnmal für die Sinti und Roma und die "Passagen" im spanischen Grenzort Port Bou in Erinnerung an Walter Benjamin. Jetzt ist der Künstler mit 90 Jahren in Tel Aviv gestorben.

    Nach über 100 Jahren: Bundeswehr bekommt Militärrabbiner

      76 Jahre nach dem Holocaust bekommt die Bundeswehr ab 21. Juni erstmals wieder einen Militärrabbiner. Zsolt Balla ist außerdem Landesrabbiner in Sachsen und wird jetzt die jüdische Militärseelsorge aufbauen.

      "Nein zu Judenhass!" – 1.000 Menschen auf Kundgebung in Nürnberg

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die Israelitische Kultusgemeinde Nürnberg hat in der Stadt zu einer Kundgebung aufgerufen – rund 1.000 Menschen folgten. Mit dabei auch Polit-Prominenz. Etliche Politiker und Vereine hatten bereits im Vorfeld den Aufruf unterstützt.

      Was ein Jude und eine Muslimin zum Antisemitismus bei uns sagen

        Der Nahostkonflikt wirft seinen Schatten auf Deutschland. Auf den Straßen, aber auch in den Sozialen Medien sind antisemitische Botschaften zu hören und zu lesen. Woher kommen Hass und Hetze? Wie stehen Muslime und Juden zueinander? Possoch klärt!

        Spaenle: "Blankem Judenhass müssen wir uns entgegenstellen"

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Der Staat, die Gesellschaft müssen sich zur Wehr setzen“ – mit diesem Aufruf reagierte der Antisemitismusbeauftragte der bayerischen Staatsregierung, Ludwig Spaenle (CSU), auf den blanken Judenhass bei Demonstrationen. Er stellt klare Forderungen.

        Stadt will verdeckten jüdischen Grabstein sichtbar machen

          Der jüdische Grabstein in einem Hauseingang der Regensburger Altstadt soll zu sehen sein - das will die Stadt erreichen. Der Hausbesitzer verdeckt das Grabmal weiterhin mit einem Stein, um es zu schützen, wie er sagt. Die Stadt sucht den Dialog.

          "Wir sind jüdische Deutsche": Erbe und Identität seit 1945

            Jüdisches Leben nach dem Holocaust: Das war geprägt durch Familien, die unermessliche Verluste erlitten hatten. Heute zeigt sich ein anderes Bild: Junge Jüdinnen und Juden legen Wert darauf, nicht als Opfer gesehen zu werden. Sie sind Handelnde.