BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Zentralratspräsident Schuster fordert Zivilcourage
  • Artikel mit Video-Inhalten

Der wachsende Antisemitismus beunruhigt die deutschen Juden. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, fordert Zivilcourage und konkretes Handeln der Politik.

Söder will Sicherheit für Synagogen "drastisch erhöhen"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Mehr Geld für die Sicherheit von Synagogen und jüdischen Einrichtungen. Das kündigte Ministerpräsident Söder beim Besuch der Augsburger Synagoge an. Und auch gegenüber der AfD gab es deutliche Worte vom CSU-Chef.

Präsident des Zentralrats der Juden blickt in Sorge zurück
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Vor fünf Jahren ist der Würzburger Arzt Josef Schuster erstmals zum Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland gewählt worden. Mit Sorge blickt Schuster auf die zurückliegenden Jahre, in denen sich das gesellschaftliche Klima verändert habe.

Antisemitismus in New York: Zahl der Angriffe auf Juden steigt
  • Artikel mit Audio-Inhalten

New York gilt als Multikulti-Stadt, als Weltmetropole - und hat die größte jüdische Gemeinde außerhalb von Israel. Doch auch hier steigt die Zahl der antisemitischen Übergriffe. Beobachter sagen: Es ist ein Warnsignal für die gesamten USA.

Lohr erinnert an Juden und Nazi-Opfer

    Mit einer neuen Gedenktafel erinnert Lohr (Lkr. Main-Spessart) an die Juden, die in der Stadt gelebt haben. Eine bislang namenlose Gasse ist außerdem nach Lotte Stern benannt worden. Sie war mit nur 17 Jahren von den Nazis ermordet worden.

    Freisinger Stolpersteine erinnern an ermordete Juden
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Am Tag der Reichspogromnacht wurden in vielen deutschen Städten sogenannte Stolpersteine symbolisch geputzt – so auch in Freising. Die Steine erinnern an Juden aus der eigenen Stadt. Sie sind meist vor den früheren Wohnungen in den Boden eingelassen.

    Erinnerung an Pogromnacht: Knobloch liest vor Gedenkstein
    • Artikel mit Video-Inhalten

    München hat am Sonntag an die Opfer der Pogromnacht vor 81 Jahren erinnert. Vertreter aus Politik, Kultur und Justiz lasen am Gedenkstein der ehemaligen Synagoge die Namen von Münchner Juden, die Widerstand gegen das Nazi-Regime geleistet haben.

    Reichspogromnacht: München gedenkt der Opfer
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Stadt München erinnert mit verschiedenen Veranstaltungen an die Reichspogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938. Unter anderem wurden am Gedenkstein der ehemaligen Hauptsynagoge drei Stunden lang die Namen der Opfer verlesen.

    Gedenken an Reichspogromnacht in vielen Orten Bayerns

      Am 9. November vor 81 Jahren rief Josef Goebbels vom Alten Rathaus in München zum Pogrom gegen die deutschen Juden auf: Es brannten nicht nur Synagogen, sondern es gab auch viele Tote. In ganz Bayern wird an die Pogromnacht erinnert.

      Antisemitismus-Projekt: Spaenle beeindruckt von Hofer Schülern
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Tief beeindruckt hat sich der Antisemitismus-Beauftragte der bayerischen Staatsregierung, Ludwig Spaenle, in Hof gezeigt. Er zeichnete dort Schüler aus, die sich mit Antisemitismus und der Geschichte der Hofer Juden beschäftigt haben.