BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Stellenabbau bei Kuka: Roboterhersteller streicht 270 Stellen

    Ein Minus von 500 Millionen Euro in den Auftragsbüchern: Das ist der Grund, warum der Augsburger Roboterhersteller Kuka im kommenden Jahr bis zu 270 Stellen abbauen will. Welche Sparten betroffen sind und worauf Kuka hofft.

    Corona-Hilfen: Warum Softwareentwickler benachteiligt werden

      Viele junge Unternehmen kämpfen in der Corona-Krise ums Überleben. Doch vor allem IT-Startups haben es schwer, Hilfskredite zu bekommen, obwohl sie vielversprechende Geschäftsmodelle bieten können. Doch Banken können diese oft nicht richtig bewerten.

      B5 Wirtschaft: Bund verhindert China-Einstieg bei Netzbetreiber
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      US-Wirtschaft kommt in Fahrt +++ Boom im bayerischen Handwerk geht weiter+++ Positive Bilanz bei Projekt "Industrie 4.0 in Bayern". Moderation: Ralf Schmidberger

      Siemens: Top-Geschäfte mit der Cloud

        Heute startet die Hannover-Messe. Im Mittelpunkt steht dort erneut das Thema "Industrie 4.0". Größter Aussteller ist Siemens. Das Münchener Unternehmen will seine Digitalisierungsinitiative deutlich erweitern. Von Stephan Lina

        Rundschau 16:00: US-geführter Militärschlag gegen Syrien
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Grüne debattieren über neues Grundsatzprogramm + Wie „Industrie 4.0“ Arbeitsplätze in Schweinfurt bedroht + Neue Regeln für Privatinsolvenz helfen Betroffenen wenig + Ehrenamtliche sammeln Müll in Fürth + Zu wenig Trainingsbecken für Wasserwacht

        Industrie 4.0: Wie der digitale Wandel Arbeitsplätze bedroht
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Industrie 4.0 steht für digitale Neuerungen in der Produktion. Durch die Optimierung der Arbeitsabläufe fallen aber auch Jobs weg. Schweinfurt könnte mit seinen mehr als 50.000 Industrie-Arbeitsplätzen besonders betroffen sein.

        Schweinfurt: Digitalisierung als Jobkiller in der Industrie?

          Chance oder Risiko? Oder beides? In einer Sondersitzung beschäftigt sich heute der Schweinfurter Stadtrat damit, wie sich die fortschreitende Digitalisierung auf die Arbeitsplätze in der Großindustrie auswirken könnte.

          B5 Wirtschaft: Behörden überprüfen Megadeal der US-Filmindustrie
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          BDI sieht in US-Steuerreform Kampfansage +++ Siemens stellt digitale Geschäftsfelder vor +++ Moderation: Wolfram Schrag

          Vorbeugen gegen den Quantencomputer
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Unternehmen, die selbstfahrende Autos entwickeln und Anlagen für die Industrie 4.0, müssen sich mit einem Zukunfts-Rechner befassen. Der Quantencomputer soll extrem schnell rechnen. Von Achim Killer

          High-Speed-Internet geht auch über Klingeldraht

            Ohne schnelles Internet keine Industrie 4.0. In München gehen die Kabelverleger aus. Und der Breitbandausbau ist das Renommierthema für angehende Jamaika-Koalitionäre. Da lohnt sich die Frage, was es eigentlich ist und was es bringt. Von Achim Killer