BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Immer weniger Minijobs durch Corona

    Corona hat nicht nur Folgen für die Gesundheit. Laut Industriegewerkschaft IG BAU ist während der Pandemie auch die Zahl der Minijobs um zehn Prozent gesunken – rund 15.700 Minijobs sind alleine in München verloren gegangen.

    6.000 Minijobs in Oberfranken während der Pandemie gestrichen

      Stelle gekündigt und kein Anspruch auf Kurz- oder Arbeitslosengeld – so ging es in Zeiten der Pandemie Tausenden oberfränkischen Minijoblern. In Bamberg waren besonders viele betroffen. Gewerkschafter kritisieren das Modell und fordern eine Reform.

      Geld für Fahrt zur Baustelle: Arbeiter demonstrieren in Coburg

      • Artikel mit Audio-Inhalten
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Mehr Gehalt, Entschädigung für Fahrzeiten und ein Lohnausgleich zwischen Ost- und Westdeutschland – dafür haben Bauarbeiter in Coburg demonstriert. 1.100 Beschäftigte aus der Region waren aufgerufen, an der Aktion teilzunehmen, 100 sind gekommen.

      Riesenstau im Wohnungsbau

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Die Bauwirtschaft boomt und der Bedarf ist noch lange nicht gedeckt. Die Lücke zwischen Genehmigungen und Fertigstellungen wird immer größer und damit auch die Wartezeiten.

      IG Bau: Arbeiter sollen an Branchenerfolg teilhaben

        Mit dem ersten Arbeitgeber-Angebot von drei Prozent Erhöhung will sich die Gewerkschaft IG Bau nicht zufrieden geben. Auch die Arbeiter sollten von dem Erfolg in der Baubranche profitieren. Zudem sollen Arbeitswege anerkannt werden.

        Corona-Ticker Schwaben: Lockerungen im Allgäu ab Dienstag

          Im Landkreis Lindau und im Oberallgäu treten ab Dienstag Lockerungen in Kraft. Verstöße gegen Ausgangssperre und Kontakt-Regeln vor allem auf dem Land. Alle Entwicklungen der Woche im Ticker für Schwaben.

          Während der Krise: Starke Nachfrage nach Rechtsberatung

            Während der Corona-Krise haben viele Beschäftigte in Mittelfranken bei der Gewerkschaft IG Bau rechtlichen Beistand gesucht. Vor allem aus Branchen, in denen Arbeiter nicht im Homeoffice arbeiten können.

            80.000 Menschen pendeln nach Regensburg - Appell der IG BAU

              Auch in Zeiten von Lockdown und Homeoffice bleibt die Zahl der Pendler in Regensburg auf einem hohen Level. Laut einer aktuellen Statistik kamen 2020 regelmäßig 80.000 Menschen zum Arbeiten von außerhalb in die Stadt. Die IG BAU fordert Konsequenzen.

              Bezahlbarer Wohnraum: Viele pendeln nach Nürnberg

                Die Gewerkschaft IG Bau hat mehr Anstrengungen bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum gefordert. Nach wie vor befinde sich die Zahl der Pendler nach Nürnberg auf einem hohen Niveau. Die Politik müsse klare Vorgaben diesbezüglich erstellen.

                "Wohnraumoffensive": Regierung lobt sich, Verbände kritisieren

                • Artikel mit Video-Inhalten

                Bezahlbarer Wohnraum ist das Ziel der "Wohnraumoffensive": Die Bundesregierung sieht sich dabei auf Kurs. Immobilien- und Sozialverbände sind hingegen ernüchtert, scharfe Kritik kommt auch von der Opposition.