BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Landkreis Rottal-Inn: Inzidenz auf 81,5 gestiegen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der RKI-Inzidenzwert im Landkreis Rottal-Inn liegt nun bei 81,5: Das ist einer der höchsten Werte in ganz Bayern. Deshalb treten neue Maßnahmen in Kraft. Weil viele Bürger verunsichert sind, ist die Corona-Hotline des Landkreises wieder erreichbar.

Wegen Test-Panne unbesetzt: Corona-Hotline nun wieder erreichbar
  • Artikel mit Video-Inhalten

Nachdem die Corona-Hotline beim Landesamt für Gesundheit (LGL) am Vormittag aus organisatorischen Gründen nicht besetzt war, können Anrufe nun wieder entgegengenommen werden. Das teilte die Leiterin der Pressestelle dem BR mit.

Rückkehr aus Corona-Risikogebiet: Wann kommt das Test-Ergebnis?
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ab heute müssen sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten auf Corona testen lassen - bisher geschah das nur freiwillig. Allerdings müssen die Getesteten teils lange auf das Ergebnis warten. Gesundheitsministerin Huml kündigt Verbesserungen an.

Ein Jahr Cybercrime-Hotline: Positive Bilanz

    Der Schaden ist gigantisch und kann jeden treffen: Cyberkriminelle gehen immer raffinierter vor. Umso wichtiger ist es, rasch zu handeln, wenn sie zuschlagen. Seit einem Jahr gibt es daher eine Cybercrime-Hotline. Was erreicht wurde - und was nicht.

    Last-Minute-Ausbildungsbörse der Handwerkskammer Unterfranken

      Beratung auch via Hotline oder auch im Chat: Die Handwerkskammer für Unterfranken bietet eine Last-Minute-Ausbildungsbörse an und will so Jugendliche über eine Ausbildung im Handwerk informieren. Es ist nämlich noch nicht zur spät für eine Bewerbung.

      Bürgertelefon: Mehr Informationen und Hilfen für Krebspatienten

        Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler hat ein kostenloses Bürgertelefon und eine neue Homepage für Krebspatienten und deren Angehörige freigegeben. Angesiedelt ist der Service am Bayerischen Krebsforschungszentrum am Uni-Klinikum Erlangen.

        Corona-Tracing-App soll 20 Millionen Euro kosten

          Die von der Bundesregierung und den Unternehmen SAP und Deutsche Telekom entwickelte Corona-Tracing-App kostet rund 20 Millionen Euro. Für die in der kommenden Woche startende App soll es Hotlines auch auf Türkisch und Englisch geben.

          Soforthilfe-Stau: Das Warten auf die Unterstützung
          • Artikel mit Audio-Inhalten
          • Artikel mit Video-Inhalten

          Während Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) bereits die zweite Runde von staatlichen Soforthilfen in Aussicht stellt, warten viele mittelständische Betriebe noch auf die Auszahlung der ersten Runde. Die Verzögerung hat viele Gründe.

          Corona: Die wichtigsten Anlaufstellen in Unterfranken

            Die Sorge vor einer Ansteckung wächst und damit auch Frage: Was dann? Deshalb hier die wichtigsten Anlaufstellen und Telefonnummern der Bürgertelefone in Unterfranken auf einen Blick.

            Deutlich mehr Anrufe bei Hotline "Gewalt gegen Frauen"

              Die Zahl der Anrufe beim Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" sind im letzten Jahr laut dem Bundesfamilienministerium gestiegen. Hilfe können sich Opfer aber nicht nur über die Telefonhotline holen, sondern auch online.