BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

NEU

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Massive Drohung gegen Moschee - Polizei ermittelt

    Unbekannte haben einen Drohbrief in den Briefkasten der Türkisch Islamischen Moschee-Gemeinde im mittelfränkischen Dietenhofen eingeworfen. Den Muslimen wird mit Völkermord gedroht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

    Hof: Berufungsprozess wegen Holocaustleugnung
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Weil eine 66-Jährige aus dem Landkreis Hof mehrfach den Holocaust geleugnet haben soll, muss sie sich nun vor der Berufungskammer des Hofer Landgerichts verantworten. Der Frau werden zudem noch weitere Straftaten vorgeworfen.

    Holocaust-Gedenken: Wie "Zweitzeugen" an das Grauen erinnern

      Ursprünglich aus einem Studienprojekt entstanden, helfen heute rund 200 sogenannte Zweitzeugen beim gleichnamigen Verein, die Erinnerungen an das Grauen des Holocaust wach zu halten.

      Hof benennt Straße nach Holocaust-Überlebendem - AfD dagegen
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Die Stadt Hof benennt eine Straße nahe des Jüdischen Friedhofs nach dem Holocaust-Überlebenden Wolf Weil. Dies beschloss die große Mehrheit des Hofer Stadtrates. Nur zwei AfD-Stadträte waren dagegen.

      Keine Beachtung für DenkOrt Deportationen
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Im Juni wurde am Würzburger Hauptbahnhof ein Denkort eröffnet, der an die Deportation der unterfränkischen Juden im Holocaust erinnern soll. Das Problem: Einige Menschen erkennen die Gepäckstücke aus Beton nicht als Mahnmal.

      Keine Duldung von Holocaust-Leugnung - viel Lob für Facebook

        Anfang der Woche hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg angekündigt, künftig Inhalte von Facebook zu sperren, welche den Holocaust verharmlosen oder leugnen. Die jüdische Gemeinde begrüßt diese Entscheidung. Sie hält sie für lange überfällig.

        Facebook will Holocaustleugnung nicht mehr dulden

          Der Facebook-Konzern will künftig Inhalte von seinen Seiten nehmen, die den Holocaust leugnen oder verharmlosen. Mark Zuckerberg erklärte, sein Denken habe sich weiterentwickelt. Der Facebook-Chef hatte solche Inhalte früher nicht "zensieren" wollen.

          Zeitzeugin und Schriftstellerin: Ruth Klüger ist gestorben

            Als Jugendliche überlebte sie den Holocaust, später berichtete sie vom Schrecken der Konzentrationslager: Ruth Klüger. Nach dem Krieg emigrierte sie in die USA und machte sich einen Namen als Autorin. Nun ist sie im Alter von 88 Jahren gestorben.

            Warum Juden am Neujahrsfest Rosch ha-Schana in ein Horn blasen

              An diesem Freitagabend beginnt nach jüdischem Kalender das Jahr 5781. Statt Sektkorken und Feuerwerkskörpern hört man zum Neujahrsfest Rosch ha-Schana den Schofar - ein Widderhorn. Ein spezielles Exemplar zeigt die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

              70 Jahre Zentralrat der Juden
              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Mit einem Festakt in Berlin feiert der Zentralrat der Juden in Deutschland seine Gründung vor 70 Jahren. Als Sprachrohr der Juden in Deutschland ist er mehr als nur eine politische Vertretung. Die Festrede hält Bundeskanzlerin Merkel.