BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Was wird aus Caspar, Melchior und Balthasar im Corona-Jahr?

  • Artikel mit Video-Inhalten

Gewöhnlich ziehen Anfang des Jahres die Sternsinger von Haus zu Haus. Verkleidet als die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar schreiben sie den Segen an die Türen und sammeln für Kinder in Not. Doch wegen Corona ist heuer alles anders.

Heilige Drei Könige bringen auch Oberbayern Schnee

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zum Dreikönigstag hat es vor allem in Oberbayern geschneit. Aufgrund des Feiertags und der coronabedingten Ausgangsbeschränkungen war am Morgen wenig los auf den Straßen. Im Laufe des Vormittags häuften sich die Unfälle. Auch die Bahn hatte Probleme.

Niederbayerische Sternsinger auf neuen Wegen

  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Die Sternsinger ziehen in diesen Tagen normalerweise von Haus zu Haus. Doch wegen Corona ist das dieses Jahr nicht möglich. Viele Bistümer setzen auf digitale Angebote, was dem Pfarrverband in Buchhofen im Landkreis Deggendorf zu wenig ist.

Heilige Drei Könige: Wer waren Caspar, Melchior, Balthasar?

    Die Sternsinger sind die weltweit größte Spendenaktion von Kindern für Kinder. Schon in früheren Zeiten wurde mit den Heiligen Drei Königen Geld gemacht - ohne sie wäre der Kölner Dom wohl nie gebaut worden. Wer waren Caspar, Melchior und Balthasar?

    Video-Segen: Wie die Kanzlerin 2021 die Sternsinger empfängt

      Kontaktbeschränkung auch für die Heiligen Drei Könige: Statt ihr C+M+B persönlich im Kanzleramt anzuschreiben, schickten die Sternsinger in diesem Jahr eine Videobotschaft. Angela Merkel dankte - und erinnerte an den tieferen Sinn der Tradition.

      Sternsinger-Aktion: Wohin gehen die Spenden dieses Jahr?

      • Artikel mit Video-Inhalten

      52 Millionen Euro - so viel Geld haben die Sternsinger im vergangenen Jahr für Kinder in Not gesammelt. Aufgrund von Corona gibt es heuer keine Tür zu Tür-Sammlung. Doch gerade in diesem Pandemie-Jahr würde das Geld dringend gebraucht.

      Sternsinger in Corona-Zeiten: Weihrauch und Kreide zum Mitnehmen

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Wegen der Corona-Pandemie können die Sternsinger in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus ziehen. Die Pfarreien im Erzbistum Bamberg haben sich drei Wege einfallen lassen, wie die Menschen dennoch in den Genuss des Segens kommen können.

      Rauhnächte: Besondere Zeit zwischen den Jahren

      • Artikel mit Video-Inhalten

      Im Lockdown mit der Ausgangssperre können wir sie nur vom Fenster aus erleben: die Rauhnächte zwischen Weihnachten und Dreikönig. Im Brauchtum in ganz Europa nehmen sie eine wichtige Stellung ein. Sie sind für viele bis heute etwas Besonderes.

      Sternsinger-Debatte: geschminkte Kinder sorgen für Diskussion

        Ein Schwarzer König mit stereotypen Merkmalen: dicke Lippen, Goldschmuck. Vergangene Woche hat eine Krippenfigur aus Ulm eine Rassismus-Debatte entfacht. Nun wird auch über schwarz geschminkte Sternsinger diskutiert.

        Ulmer Dekan verteidigt Nicht-Aufstellen der Krippenfiguren

          Die Münstergemeinde in Ulm verzichtet heuer darauf, die Figuren der Heiligen Drei Könige in der Weihnachtskrippe aufzustellen. Diese Entscheidung hat bundesweit für Aufsehen und Diskussionen gesorgt. Jetzt verteidigt der Dekan den Vorgang.