BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Nachtbaden mit Folgen: Vier Männer steigen in Rottal Terme ein

    Vier bislang Unbekannte sind am Wochenende in die Rottal Terme in Bad Birnbach eingestiegen und wollten ein Bad nehmen. Ihnen droht eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. Ein Missgeschick der Täter könnte der Polizei bei den Ermittlungen helfen.

    Spanner in Regensburg: Opfer posten Bilder des Täters

    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Opfer eines Spanners in Regensburg haben im Internet Bilder des vermeintlichen Täters veröffentlicht. Eine der betroffenen Frauen erzählt BR24, wie sie wiederholt von dem wohl immer gleichen Mann beobachtet wurde.

    Unbefugte filmen in Krankenhäusern: Was droht ihnen?

      Im Netz verbreiten sich Videos, in denen Menschen sich ohne Maske in Kliniken filmen. Laut den Krankenhäusern wurden die Aufnahmen ohne ihr Wissen und ihre Erlaubnis gedreht. Welche rechtlichen Folgen kann das haben? Der #Faktenfuchs klärt auf.

      Hausfriedensbruch: Münchner steigen in verlassenes Hotel ein

      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Aus Abenteuerlust sind am Wochenende mehrere Personen in das verlassene Charm-Hotel in Habischried eingestiegen. Die sogenannten Urban Explorer waren aus München angereist. Die Polizei reagierte mit Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs - und warnt.

      Betrunkener Nacktbader in Coburger Garten entdeckt

        Ein betrunkener Nacktbader hat gestern nicht nur einen völlig fremden Pool gestürmt, sondern im Garten des Einfamilienhauses in Grub am Forst im Landkreis Coburg auch noch einen Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro hinterlassen.

        Liegestützen auf Altar: "Kunstfreiheit nicht schrankenlos"

          Die Kunstfreiheit ist "vorbehaltlos", aber nicht "schrankenlos", so das Oberlandesgericht Saarbrücken - und verurteilte den Performer Alexander Karle wegen Hausfriedensbruch und Störung der Religionsausübung. Der ist "entsetzt". Von Peter Jungblut

          Bundesrat will "digitalen Hausfriedensbruch" bestrafen

            Der jüngste Hackerangriff auf die Bundesregierung macht deutlich: Bei der Cyberkriminalität sind die Täter den Ermittlern oft viele Schritte voraus. Der Bundesrat will daher den neuen Straftatbestand des "digitalen Hausfriedensbruchs" einführen.

            Illegales Filmen in Ställen: Wie weit darf Tierschutz gehen?

              Werden Aktivisten fündig, kursieren heimlich aufgenommene Bilder toter Ferkel oder abgemagerter Hühner schnell in Web und TV. Von Rechts wegen ist das Hausfriedensbruch. Und manchmal werden Bauern auch fälschlich angeschwärzt. Von Jutta Schilcher.

              Poppenlauer: Beleidigung mit Schweinehoden

                In Poppenlauer, einem Ortsteil von Maßbach, hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. Er betrat das eingezäunte Grundstück, obwohl ihm verboten war, sich dort aufzuhalten. Nun wurde er wegen Hausfriedensbruchs angezeigt.

                Würzburger Studenten wegen Protestaktion verurteilt

                  Das Würzburger Amtsgericht Würzburg hat zwei Studenten wegen Hausfriedensbruch zu einer Geldstrafe von jeweils 450 Euro verurteilt. Die Studierenden hatten dagegen protestiert, dass sich die Bundeswehr an einer Jobmesse der Uni Würzburg beteiligt.