BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Leichter gegen Hass und Hetze vorgehen - Mehr Rechte für User

    Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein. Dieser Gedanke steht hinter dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Große Plattformen wie Facebook werden verpflichtet, gegen rechtswidrige Inhalte vorzugehen. Heute debattiert der Bundestag über Ergänzungen.

    NSU 2.0: Mutmaßlicher Täter gefasst – viele Fragen offen

      Hass, Gewaltfantasien, Morddrohungen. Fast drei Jahre lang sind mehrere engagierte Frauen anonym via Fax und Mails terrorisiert worden. Jetzt wurde ein Verdächtiger festgenommen. Doch wie kam er an die Daten der Opfer? Es gibt erste Erklärungen.

      Antisemitischer Hass auf Telegram

        Massive verbale Attacken gegen Jüdinnen und Juden und Aufrufe zu Gewalt auf Messenger Diensten wie Telegram explodieren. Doch rechtliche Regeln wie Lösch- und Dokumentationspflichten, denen Facebook oder Twitter nachkommen müssen, gelten hier nicht.

        Politisch motivierte Straftaten erreichen Höchststand

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Hass-Posts, Angriffe auf Polizisten, rassistische Morde – noch nie sind so viele politisch motivierte Straftaten registriert worden wie 2020. Bundesinnenminister Seehofer hat die Zahlen vorgestellt. Opferberatungsstellen halten sie für unvollständig.

        Stark im Amt - Portal für attackierte Kommunalpolitiker

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Bundespräsident Steinmeier hat als Schirmherr ein neues Internet-Portal für Kommunalpolitiker freigeschaltet. Hier können sich Betroffene von Hass und Gewalt Hilfe suchen - ein Serviceangebot der kommunalen Spitzenverbände und der Körber-Stiftung.

        Mehr Attacken auf Kommunalpolitiker während Corona-Pandemie

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Kommunalpolitiker in Deutschland sehen sich immer öfter durch Hass und Gewalt bedroht. Das hat eine Umfrage des Magazins Kommunal für das ARD-Politmagazin report München ergeben. Offenbar eine der Ursachen: die Corona-Pandemie.

        Extremismus-Zentralstelle: Mehr Verfahren wegen Hass im Netz

        • Artikel mit Video-Inhalten

        Vor vier Jahren gründete Bayern eine Zentralstelle zur Verfolgung von Extremismus und Terrorismus. Bislang ging es dabei vor allem um islamistischen Terror. Zuletzt wird aber immer häufiger wegen Hass und Hetze im Netz ermittelt. Eine Bilanz.

        Evangelische Kirche: Denkschrift zu Fake-News und Dating-Apps

          Es geht um Hass, Fake-News, Pflegeroboter und Dating-Apps - in ihrer ersten Denkschrift seit sechs Jahren beschäftigt sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) unter dem Titel "Freiheit digital" mit Risiken und Chancen der Digitalisierung.

          Super League: Europäischem Fußball droht Zerreißprobe

          • Artikel mit Video-Inhalten

          Die Reaktionen auf die geplante "Super League" sind extrem: Von "Krieg", "Verrat", "Hass", "Verbrechen" und "Tod" ist die Rede. Der Plan hat eine kaum für möglich gehaltene Koalition aus Verbänden, Ligen, Fans und Politik hervorgerufen.

          Queere Szene in Nürnberg fordert mehr Unterstützung der Stadt

            Ablehnung, Diskriminierung und Hass begegnen der queeren Szene fast täglich. Das Bündnis gegen Trans- und Homophobie in Nürnberg fordert von der Stadt mehr Unterstützung. Denkbar wäre zum Beispiel ein queeres Jugendzentrum.